+
19 Spieler, 19 Bilder, eine Botschaft: die E4-Fußballjugend des TSV Poing.

Fußballer des TSV Poing

Großer Dank von kleinen Kickern an alle Helferinnen und Helfer

  • schließen

Die Spieler der E4-Fußballmannschaft des TSV Poing bedanken sich mit einer tollen Aktion bei allen Helferinnen und Helfern in der Corona-Krise: 19 Spieler, 19 Bilder, eine Botschaft! 

Die Spieler der E4-Fußballjugend des TSV Poing haben jeweils zuhause ein Bild gemalt, das zusammengefügt eine Dankesbotschaft an alle Helferinnen und Helfer in der Corona-Krise ergibt: „Einer für alle! Alle für einen! Poing hält z’am! Danke an alle Helfer! Ihr seid spitze!“ Die letzten beiden Worte sind dann noch ein Appell an alle: „Bleibt’s dahoam!“ Die Idee zu dieser Aktion hatten die Trainer Flo, Werner und Robert. Die Spieler im Alter von acht bis zehn Jahren ließen sich von Mama oder Papa fotografieren, die die Bilder via WhatsApp und Co. an die Trainer schickten. Sie haben daraus diese Collage erstellt. Oberste Reihe von links: Alex, Basti, Elias, Eliyan und Ferdinand. Zweite Reihe von oben, v. li.: Lenny, Simon, Leo, Louis und Luca. Dritte Reihe (v. li.): Lukas, Mark, Marlon, Noah und Pascal. Unterste Reihe (v. li.): Philipp, Laura, Raphael und Timothy. 

Zu Helferinnen und Helfern in Poing gehören beispielsweise diejenigen, die Mundschutzmasken für Arztpraxen gespendet haben. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zum Ratsch und Bier getroffen: 150 Euro Bußgeld
In einer Unterführung haben sich fünf Erwachsene zum Ratschen und Biertrinken getroffen. Ein Passant hat dies der Polizei gemeldet. Die Folge: 150 Euro für jeden der …
Zum Ratsch und Bier getroffen: 150 Euro Bußgeld
Niklas aus Bruck
Sonja und Stefan Baumgärtner aus Pienzenau in der Gemeinde Bruck freuen sich über ihr viertes Kind. Niklas kam am 5. Februar in der Kreisklinik Ebersberg auf die Welt. …
Niklas aus Bruck
„Zweites Ettal“? - Missbrauchsverdacht in Piusheim
Prostitution im katholischen Jugendheim? Ein Gerichtsprozess hat heftige Vorwürfe gegen ein früheres Erziehungsheim  in Piusheim (Baiern) ans Tageslicht gebracht. 
„Zweites Ettal“? - Missbrauchsverdacht in Piusheim
Ungewöhliche Idee: Ostergottesdienste mit Namenschildern
Poings Pfarrer Philipp Werner wird die Ostergottesdienste zusammen mit den Gläubigen feiern - zumindest symbolisch. Auf den Kirchenbänken werden Namensschilder stehen. 
Ungewöhliche Idee: Ostergottesdienste mit Namenschildern

Kommentare