Eine der wichtigsten Zugstrecken Bayerns ist gesperrt

Eine der wichtigsten Zugstrecken Bayerns ist gesperrt
+
Im Poinger Seewinkel hat Sturmtief „Eberhard“ eine Kabelbrücke umgeweht. Sie fiel auf ein Auto (re.). 

Sturmtief „Eberhard“

Kabelbrücke stürzt auf Auto

  • schließen

Der Sturm „Eberhard“ hat in Poing eine Kabelbrücke zum Umstürzen gebracht. Die Traverse fiel auf ein Auto. 

Poing – Das Sturmtief „Eberhard“ hat am Sonntagnachmittag im Dienstbereich der Polizeiinspektion Poing für zahlreiche Alarmierungen und Einsätze von Polizei und Feuerwehr gesorgt. Verletzt wurde glücklicherweise niemand, allerdings entstand teilweise hoher Sachschaden, berichtet die Polizei in ihrer am Montag veröffentlichten Bilanz.

Zum Glück saß niemand im Wagen. 

Besonders betroffen war ein 5er-BMW im Poinger Neubaugebiet Seewinkel. Dort, im Bereich der Salamanderstraße, hatte der Sturm eine Kabelbrücke umgeweht, die für Wasser- und Stromleitungen benutzt wird. Diese fiel auf das Dach des Autos, das auf einem Stellplatz direkt daneben geparkt war. Laut Eigentümer ist der Wagen jetzt vermutlich ein Totalschaden.

Bis zum Eintreffen der Polizei haben Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Poing die Traverse gesichert und die stromführenden Kabel vom Netz genommen. Nachdem die Polizei den Unfall aufgenommen hatte, zerlegten die Feuerwehrler die Kabelbrücke und legten sie sicher ab.

Im Anzinger Ortsteil Frotzhofen sind Teile eines Baumes auf einen geparkten Pkw gefallen, der ebenfalls beschädigt worden ist. „Da der Baum als Ganzes umzustürzen drohte, musste dieser umgesägt werden“, berichtet die Polizei. Das übernahm die Freiwillige Feuerwehr Anzing mit Unterstützung der Drehleiter der FFW Poing. Außerdem mussten die Anzinger in der Hirnerstraße einen Baum entfernen, der quer auf die Straße gefallen war.

In Pliening wurde ein weiterer Baum umgeweht, er krachte auf die Landshuter Straße. Hier rückte ebenfalls die örtliche Feuerwehr aus.

Laut Poinger Polizei hat Sturmtief „Eberhard“ am Sonntag im Dienstbereich zudem mehrere Bauzäune um- und auf Fahrbahnen geweht. Außerdem verloren einige Verkehrszeichen ihren Halt und beschädigten teilweise geparkte Fahrzeuge.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Elfjähriges Mädchen angefahren - nicht aufgepasst
Leicht verletzt wurde ein elfjähriges Mädchen bei einem Verkehrsunfall am Gründonnerstag in Markt Schwaben. Was war passiert?
Elfjähriges Mädchen angefahren - nicht aufgepasst
Trollblume und Kreuzotter: Zu Besuch bei Bayerns Ureinwohnern
„Durch Nutzung entstand die Artenvielfalt.“ Mit dieser Feststellung eröffnete der Ebersberger Bürgermeister Walter Brilmayer eine sehenswerte Ausstellung im Waldmuseum.
Trollblume und Kreuzotter: Zu Besuch bei Bayerns Ureinwohnern
Auto geklaut - Täter nach Verfolgungsfahrt geschnappt
Zuerst klaute er das Auto eines Bekannten. Dann brachte er falsche Nummernschilder an und schließlich gab‘s eine Verfolgungsfahrt.
Auto geklaut - Täter nach Verfolgungsfahrt geschnappt
Der lange Weg zu Tempo 30 - dann geht es plötzlich schnell
Großer Tusch, trara – drei weitere Zone-30-Schilder sind da: Große Freude beim Verein „Frauen für Moosach“, der sich für die Dreißiger-Schilder mächtig ins Zeug legte.
Der lange Weg zu Tempo 30 - dann geht es plötzlich schnell

Kommentare