+
Am Poinger S-Bahnhof werden am Allerheiligen-Wochenende umfangreiche Arbeiten an der Unterführung durchgeführt. 

Neue Unterführungen

Jetzt geht’s ans Eingemachte: Keine S2 am Allerheiligen-Wochenende

  • schließen

Die S2 wird vom 31. Oktober, spätabends, bis 4. November, frühmorgens, zwischen Markt Schwaben und Feldkirchen nicht fahren. Grund sind umfangreiche Bauarbeiten. 

Poing – Die S2 wird am langen Allerheiligen-Wochenende zwischen Markt Schwaben und Feldkirchen nicht fahren. Die Strecke ist von Donnerstag, 31. Oktober, 22 Uhr, bis Montag, 4. November, 4.30 Uhr, komplett gesperrt. Das teilen die Gemeindeverwaltung und die Deutsche Bahn mit. Es wird ein Schienenersatzverkehr eingerichtet.

Poing: Arbeiten an den neuen Unterführungen

Grund sind die beiden Bahnunterführungen, die derzeit in Poing neu gebaut werden. Am S-Bahnhof werden laut Gemeinde und Bahn die Hilfs- und Behelfsbrücken ausgebaut und diverse Tiefbau- und Transportarbeiten durchgeführt.

An der künftigen Unterführung in Verlängerung der Anzinger Straße/Am Hanselbrunn wird der Oberbau eingeschoben, der bereits fertiggestellt ist. Außerdem werden vier Hilfsbrücken eingebaut und es stehen ebenfalls Tiefbau- und Transportarbeiten an.

Poing: Eröffnung am S-Bahnhof steht bevor

„Die ausführenden Firmen sind bemüht, die von den Bauarbeiten ausgehenden Störungen so gering wie möglich zu halten“, heißt es in der Mitteilung. Sollte es trotzdem zu Beeinträchtigungen kommen, was nicht auszuschließen sei, bitten die Verantwortlichen um Verständnis bei den Anwohnern.

In der Oktober-Sitzung des Gemeinderates hat Bürgermeister Albert Hingerl über den Sachstand und Zeitplan für beide Großbaumaßnahmen berichtet. Die Unterführung am S-Bahnhof liege „derzeit grob im Zeitplan“. Sofern das Wetter mitspiele und im November kein Wintereinbruch stattfinde, werde das Bauwerk voraussichtlich Ende November bis Mitte Dezember eröffnet. „Dann können sich Menschen mit Behinderungen ohne Einschränkungen von Süden nach Norden und von Norden nach Süden bewegen“, so Hingerl. Außerdem werden beide Treppenanlagen benutzbar sein.

S-Bahnhof Poing noch ohne barrierefreien Zugang

Allerdings wird es noch keinen direkten barrierefreien Zugang zu den Bahnsteigen geben. Hierfür ist die Deutsche Bahn verantwortlich, die aber laut Bürgermeister noch keinen Zeitplan vorgelegt habe. Wie berichtet, hatte die Gemeinde Poing der Bahn vorgeschlagen, den barrierefreien Ausbau gleichzeitig mit dem Bau der Unterführung durchzuführen. Darauf aber war die Deutsche Bahn nicht eingegangen.

Die Kosten für die neue Fuß- und Rad-Unterführung, am Poinger S-Bahnhof liegen Hingerl zufolge derzeit bei 9,5 Millionen Euro.

Eröffnung Anzinger Straße im September 2020

Die Unterführung ein Stück weiter östlich, in Verlängerung der Anzinger Straße, ist auf den gesamten Straßenverkehr ausgelegt. Fertigstellung und Freigabe sind für Ende September 2020 geplant. Danach wird die bestehende Unterführung Schwabener Straße (noch weiter östlich) rückgebaut.

Laut Zeitplan soll die neue Unterführung am 20. Dezember fertiggestellt werden. Benutzbar ist sie dann allerdings noch nicht. Erst Ostern 2020 werden die Hilfsbrücken wieder ausgebaut, anschließend erfolgt der Einbau der Grundwasserwanne zum Schutz gegen Hochwasser. Die Verbindung der Unterführung mit der Anzinger Straße im Süden und Am Hanselbrunn im Norden ist für die Zeit Juli bis September 2020 vorgesehen.

Die Kosten für die Gesamtmaßnahme Neubau Bahnunterführung/Verlängerung Anzinger Straße/Umgestaltung Maibaumplatz sind mit 6,3 Millionen Euro veranschlagt. Der Bereich am Maibaum ist für den Verkehr bereits wieder freigegeben. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der große Brocken kommt aber erst noch
Der Kirchturm in Buch (Gemeinde Kirchseeon) erstrahlt in neuem Glanz. Die Statik wurde überprüft, teilweise wurden verstärkende Eisen eingesetzt.
Der große Brocken kommt aber erst noch
Atteltaler trumpfen auf: Brauchtum in seiner schönsten Form
In einer fast bis auf den letzten Platz gefüllten Stadthalle hat der Trachtenverein Atteltaler Grafing seinen traditionellen Heimatabend veranstaltet. Es war zünftig.
Atteltaler trumpfen auf: Brauchtum in seiner schönsten Form
Nazi-Sprüche per Klassenchat: Polizei ermittelt gegen Gymnasiasten wegen Volksverhetzung
Am Grafinger Gymnasium sind rechtsradikale Botschaften über einen Klassenchat verbreitet worden. Das teilte die Polizei mit. Erst vor einer Woche wurde die Schule nach …
Nazi-Sprüche per Klassenchat: Polizei ermittelt gegen Gymnasiasten wegen Volksverhetzung
Roger Rekless: Nicht alles okay, aber auch nicht alles schlecht
Der Musiker und Moderator Roger Rekless ist heimgekehrt nach Markt Schwaben. Er las aus seinem Buch „Ein Neger darf nicht neben mir sitzen“ und erzählte, wie es dazu kam.
Roger Rekless: Nicht alles okay, aber auch nicht alles schlecht

Kommentare