+
Weil die Arbeiten an der Fassade sich als knifflig erwiesen haben, verzögert sich die Fertigstellung des Neubaus des katholischen Kindergartens am Endbachweg.

Kindergarten am Endbachweg

Probleme mit Fassade: Neuer Eröffnungstermin erst nach Ostern 2021

  • schließen

Der Neubau des katholischen Kindergartens am Endbachweg in Poing-Süd soll nach Ostern 2021 fertig sein. Das Erzbischöfliche Ordinariat hat nun einen konkreten Termin genannt.

Poing – Das neue Gebäude des katholischen Kindergartens am Endbachweg in Poing-Süd soll nach den Osterferien 2021 fertig sein und in Betrieb gehen. Das hat das verantwortliche Ordinariat der Erzdiözese München und Freising am Mittwoch bekannt gegeben. In der Pressemitteilung wird als Eröffnungsdatum der 12. April 2021 genannt.

Eigentlich war die Fertigstellung für Sommer 2020 geplant, doch Probleme mit der Fassade haben zu einer Bauverzögerung geführt. Diese sei „der komplexen Gestaltung des Gebäudes“ geschuldet, schreibt die Pressestelle des Ordinariats. Um einen bestmöglichen Schallschutz für Kinder und Personal zu gewähren, wird das direkt südlich der Bahnlinie gelegene, eingeschossige Gebäude in einen Lärmschutzwall integriert.

Eröffnung Frühling 2021 statt Sommer 2020

Bis zur Inbetriebnahme bleibt der viergruppige Kindergarten weiterhin in den Containern am Polizeispielplatz an der Hohenzollernstraße, teilt das Ordinariat mit. Dorthin ist der Kindergarten im Spätsommer 2018 umgezogen, kurz danach wurde das alte und marode Gebäude am Endbachweg abgerissen. Im Mai 2019 feierte der Katholische Kindergarten seinen 50. Geburtstag – im Provisorium.

Kostenrahmen von 5,2 Millionen Euro soll eingehalten werden

Trotz der Verzögerung und der damit einhergehenden Verlängerung im Provisorium soll der Kostenrahmen von rund 5,2 Millionen Euro für das Projekt „aufgrund der eingestellten Risikoreserve eingehalten werden können“, informiert das Erzbischöfliche Ordinariat.

Poing: Nicht das erste Fassadenproblem

Die aktuelle Situation auf der Baustelle wird in der Pressemitteilung wie folgt beschrieben: „Als Schlüsselstelle erweist sich die Fassadengestaltung. Aufgrund der sehr komplexen Gebäudeform verzögert sich die Anbringung der individuell angefertigten Stahlbetonfertigteile an der Fassade, besonders an der Schnittstelle zwischen Frontfassade und den beiden geneigten Süd- und Westseiten des Gebäudes. Solange aber die Platten nicht hängen, kann auch die Pfosten-Riegel-Fassade nicht eingesetzt werden, damit der Innenausbau fertiggestellt werden kann.“ Notiz am Rande: Schon beim Bau der neuen katholischen Pfarrkirche gab es Probleme mit der ebenfalls aufwendigen Fassade (Insolvenz der Fassadenbaufirma), was ebenfalls zu erheblicher Verzögerung geführt hatte.

Regelmäßige Treffen in Poing

Die Poinger Gemeindeverwaltung hat laut Bürgermeister Albert Hingerl erstmals am 12. November 2019 per E-Mail erfahren, dass der Kindergartenneubau still steht. Damals monierte Hingerl die unzureichende Kommunikation der Bauverantwortlichen mit der Gemeinde und der örtlichen Pfarrei. In der Pressemitteilung vom 8. Januar schreibt das Ordinariat nun: „Um alle Beteiligten zeitnah und regelmäßig über den Baufortschritt zu informieren, findet ein monatlicher Jour Fixe in Poing statt, zu welchem neben der Kirchenstiftung auch die Gemeinde eingeladen wurde.“

Lesen Sie auch: Die letzten Tage des alten Kindergartengebäudes am Endbachweg.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Corona-Virus: Kreisklinik gut vorbereitet - Sorge um italienische Freunde
„Wir sind vorbereitet“, betont Stefan Huber, Geschäftsführer der Kreisklinik Ebersberg. „Und das nicht nur jetzt, sondern ständig.“ Die Klinik hat Vorkehrungen getroffen.
Corona-Virus: Kreisklinik gut vorbereitet - Sorge um italienische Freunde
Hohenlinden:  Verkehrsüberwachung leicht im Defizit
Normalerweise sollte Verkehrsüberwachung Geld in die Gemeindekasse spülen, meint man. Dass es auch anders gehen kann, zeigt die Gemeinde Hohenlinden.
Hohenlinden:  Verkehrsüberwachung leicht im Defizit
Nicht alles ist für die Öffentlichkeit bestimmt und muss geheim bleiben
Sollen Zornedings Gemeinderäte die Unterlagen zu nicht-öffentlichen Tagesordnungspunkten künftig bereits früher bekommen? Darüber wurde jüngst heftig debattiert.
Nicht alles ist für die Öffentlichkeit bestimmt und muss geheim bleiben
Neuer Hort dringend notwendig - aber nicht im Wald
Ein fünfgruppiger Hort soll in Vaterstetten gebaut werden, in der Nähe des Offenen Haus der Arbeiterwohlfahrt und damit auch nahe der neuen Grund- und Mittelschule.
Neuer Hort dringend notwendig - aber nicht im Wald

Kommentare