+
Premiere am Freitag: „Jedermann“ (Werner Schroll) und die Buhlschaft (Cornelia Gütlich).

Kulturtage

"Jedermann" zum Auftakt

Die Kulturtage Poing starten am Freitag, 14. Oktober, mit der Aufführung des "Jedermann". Auf der Bühne stehen über 20 Laiendarsteller aus Poing und Umgebung.

„Opernball“ und Wien gehören ebenso zusammen wie „Jedermann“ und Salzburg – nach den legendären „Poinger Opernbällen“ im ehemaligen Liebharts-Bräuhaus gibt es nun auch den „Jedermann“. Bei den Kulturtagen wird das Stück von Hugo von Hofmannsthal zwei Mal aufgeführt: Am Freitag, 14. Oktober, ab 19.30 Uhr und am Sonntag, 23. Oktober, ab 18 Uhr. Beide Vorstellungen finden in der Aula der Anni-Pickert-Schule statt.

Seit Monaten schon proben die Laienschauspieler, die allesamt aus Poing und Umgebung stammen. Unter der Regie von Familie Gütlich besetzen über 20 Akteure die Rollen: Werner Schroll verkörpert den „Jedermann“, Cornelia Gütlich spielt die Buhlschaft und Rudi Sedlmeier schlüpft in die Rolle des Teufels und Mammons – um nur drei Beispiele zu nennen.

In den letzten Proben vor der Premiere ist zu sehen, dass alle Schauspieler mit höchster Konzentration und starker Ausdruckskraft zu Werke gehen. Die Zuschauer dürfen sich freuen auf diese Laienspielfassung des Theaterklassikers.

Zum Inhalt: „Jedermann“ ist ein erfolgreicher Geschäftsmann. Er lebt ein extravagantes, egoistisches Leben ohne Rücksicht auf Mitmenschen, sogar seine fromme Mutter ist ihm lästig. Als er merkt, dass sein irdisches Leben und all seine Freude ein Ende haben werden, versucht er bei seinen Gefährten Halt zu finden. Doch keiner ist bereit, „Jedermann“ zu begleiten. In dieser Lage rufen ihm seine guten Taten, Erfolge und Werke vergangener Zeiten Mut zu. „Jedermann“ erkennt, dass man die Zeit nicht zurückdrehen kann, er bereut und fügt sich seinem Schicksal. Mit der Premiere des „Jedermann“ am Freitagabend starten die „Kulturtage Poing“, eine Veranstaltung des gleichnamigen Vereins unter dem Vorsitz von Cornelia Gütlich.

Am Samstag geht es um 19.30 Uhr in der Aula der Anni-Pickert-Schule weiter – mit den schönsten Liedern aus volkstümlichen Opern wie den „Wildschütz“ oder „Die verkaufte Braut“. Es spielt das Petershausener Kammerorchester unter der Leitung von Eugen Tluck. Solisten: Barbara Sauter (Mezzosopran), Richard Widl (Tenor) und Tobias Pfülb (Bass).

Eine „Ballettmatinee“ wird am Sonntag ab 11 Uhr in der Dreifachhalle des Sportzentrums geboten. Es tanzen die Kinder der Ballettschule des Familienzentrums – sie zeigen Szenen aus „Der Nussknacker“. Abends findet im Wirtshaus zur Poinger Einkehr ein Jazz-Dämmerschoppen mit der Band Zebop4 statt; Beginn um 18.30 Uhr.

Eine Woche später werden die Kulturtage fortgesetzt: Am Freitag, 21. Oktober, mit einem Liederabend in der evangelischen Christuskirche in Poing-Nord mit Barbara Sauter (Gesang), Yuko Miura (Klavier) und Pamela Rachel (Geige). Bayerisch geht’s am Samstag, 22. Oktober, um 19 Uhr in der Aula der Anni-Pickert-Schule weiter: Unter dem Motto „Bei uns dahoam“ treten der Trachtenverein Aubergler und der Poinger Dreigsang auf. Moderation: Hans Hoesch.

Die zweite Aufführung des „Jedermann“ am Sonntag, 23. Oktober (18 Uhr), beendet die Kulturtage.

Eintrittskarten für alle Veranstaltungen gibt es im Buchladen im City Center. Alle Infos auf www.kulturtage-poing.de

dul

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Lebende Marionetten und ein Abschied
Das Grafinger Faschingsvarieté hat in seiner 120. Auflage in vier Vorstellungen am Wochenende mit Akrobatik, Witz und Spott begeistert. Bei aller Gaudi gab es aber auch …
Lebende Marionetten und ein Abschied
Ebersberger Notar (56) fliegt in den Tod
Mit seinen 56 Jahren und rund 2000 Flügen im Wingsuit galt der Ebersberger Notar Walter H. als erfahrener Basejumper. Am Samstag wagte er ein weiteres Abenteuer und …
Ebersberger Notar (56) fliegt in den Tod
Großartiges Zeichen der Hoffnung für leukämiekranken Lucas (18)
Über 2000 Menschen haben sich am Sonntag in Moosach für den leukämiekranken Moosacher Feuerwehrmann Lucas typisieren lassen. Ein großartiges Zeichen der Hoffnung in der …
Großartiges Zeichen der Hoffnung für leukämiekranken Lucas (18)
Truppe braucht dringend Verstärkung
Die Feuerwehr Poing hat Bilanz gezogen. Und dabei wurde festgestellt, dass der Ort zurzeit schneller wächst als die aktive Truppe.
Truppe braucht dringend Verstärkung

Kommentare