+
Die Königinnen-Parade auf der Bühne des Poinger Volksfestzeltes.

Volksfest Poing

Royaler Massenbesuch zum Volksfest

Das war etwas für Fotofreunde: Weit über ein Dutzend Königinnen gaben sich in Poing die Ehre

Poing – Die Idee war richtig gut: Da stehen in Reih und Glied knapp 20 amtierende Königinnen auf der Bühne im Poinger Volksfestzelt. Dann werden sie vorgestellt, und nacheinander kommen knackige junge Männer vom örtlichen Burschenverein auf die Bühne und ehren die Königinnen jeweils mit einer Rose.

Doch dazu kam es am Samstag leider nicht, was Steffen Rieger vom Kulturkreis Poing sehr bedauerte. „Da hat sich keiner mehr gemeldet“, bedauerte er irgendwie enttäuscht.

Doch diese Absage hatte auch ein Gutes, denn nunmehr durfte er die ehrenwerte Aufgabe selber übernehmen.

Es war der Schlusspunkt einer Aktion, die es in Poing noch nie zuvor gab und am Ende die Poinger Erdbeerkönigin Selina Vossler zu Tränen rührte. „Ich habe dieses Amt Hans Morgenstern zu verdanken, der leider nicht mehr unter uns ist!“, betonte sie, „ich durfte Königinnen aus ganz Bayern einladen und mit ihnen zusammen einen wundervollen Tag verbringen!“ Ermöglicht hatte ihr das der Kulturkreis Poing mit dem Interimsvorsitzenden Steffen Rieger und Andreas Spantig als Hauptorganisatoren.

„Die eingeladenen Königinnen trafen am frühen Nachmittag ein, erster Programmpunkt war ein Empfang im Rathaus bei Bürgermeister Albert Hingerl, der nach der Begrüßung die Gemeinde kurz vorstellte. Im zur „königlichen Kutsche“ umfunktionierten und mit Girlanden geschmückten Anhänger des Burschenvereins ging es mit dem Bulldog nach Angelbrechting auf dem Erdbeerhof Schimpf. Dort dankte Erdbeerkönigin Selina Vossler der Familie Schimpf für die Gastfreundschaft. Die royalen Mädels wurden mit Limes und Bowle sowie belegten Semmeln verwöhnt.

Johann Schimpf berichtete vom Wandel auf seinen Hof vom einstigen Milchbauern zur heutigen Landwirtschaft, die Königinnen lernten viel über den Unterschied zwischen Freiland- und Glashauserdbeeren sowie den unterschiedlichen Pflanzensorten. Im Café Station gab es Kaffee und Kuchen, ehe der Hofstaat am Volksfest eintraf. Erdbeerkönigin Selina Vossler stellte alle vor: Deutsche Zuckerrübenkönigin Alica Summ, Bad Gögginger Weintraubenkönigin Maria Türk, Fränkische Rosenkönigin Hanna Steinbauer, Jura- Gerstenkönigin Magdalena Ziegelmeier, Siegenburger Hopfenkönigin Anna-Lena Ostler, Abensberger Spargelkönigin Corinna Limmer, Drei-Burgen-Königin Elisabeth Frank, Kelheimer Festkönigin Hacer Aslan, Barthelmarktkönigin Tanja Lettenmeier, Fränkische Vize-Rosenkönigin Tina Müller, Bayerische Vize-Maikönigin Angelika Gawlitzka, Karlshuder Rosenkönigin Theresa Traber, Blütenkönigin Stefanie Zandl, Vize- Blütenkönigin Nicole, Jura-Vize-Hopfenkönigin Rebekka Niebler, Krautkönigin Carolin Kleemann, Nürnberger Volksfestkönigin Carina Kremer und Bayerische Maikönigin Verena Brandl.  dul

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ein paar Ideen, aber keine Lösung
Die Stellplatzsituation in Markt Schwaben ist unzureichend. In vielen Siedlungen gibt es zu wenig Platz für Pkw.  Mit einer neuen Satzung will der Gemeinderat das …
Ein paar Ideen, aber keine Lösung
Umweltbewusst bis in den Tod
Nach dem Tod noch etwas für die Umwelt tun: Geht das überhaupt? Manfred Zoss (56) aus Ebersberg hat darauf eine Antwort gefunden. Er produziert voll biologisch abbaubare …
Umweltbewusst bis in den Tod
Maximilian aus Ebersberg
Zufrieden und glücklich: Familie Ciurak aus Ebersberg strahlt. Dazu hat sie auch allen Grund. Maximilian ist da, nach Solomia das zweite Kind von Alla Budnichenko-Ciurak …
Maximilian aus Ebersberg
Moosach will Bauland für Einheimische schaffen
„Unter 500 Euro pro Quadratmeter bekommt man in Moosach kaum etwas“: Bürgermeister Eugen Gillhuber und der Gemeinderat wollen das ändern. Sie wollen, dass junge …
Moosach will Bauland für Einheimische schaffen

Kommentare