+
539 Straftaten gab es 2018 in der Gemeinde Poing. Weniger als in den Jahren zuvor. 

Polizeibilanz

Mehr Einwohner, weniger Straftaten

  • schließen

Auch wenn Poing immer größer wird, die Zahl der Straftaten steigt nicht. 2018 gab es so wenige wie seit Jahren nicht, berichtet Polizeichef Helmut Hintereder.

Poing – Nachdem Polizeirat Helmut Hintereder die Kriminalitätsstatistik 2018 für die Gemeinde Poing vorgestellt hatte, sagte er: „Das ist ein gutes Ergebnis für eine Gemeinde dieser Größe und mit S-Bahnanschluss.“ Letzteres, weil generell Orte mit S-Bahnhöfen Straftäter anziehen würden. Der Leiter der Polizeiinspektion Poing präsentierte in der Bürgerversammlung die Daten von 2018, dabei sticht eine Zahl besonders hervor: Die Häufigkeitszahl an Straftaten, umgerechnet auf Einwohnerzahl, war 2018 so niedrig wie noch nie in den vergangenen elf Jahren: 34. „Obwohl Poing immer mehr wächst, stagniert die Zahl der Straftaten“, bilanzierte Hintereder. Seit 2015 liegt die Häufigkeitszahl bei unter 40.

Insgesamt hatte die Polizei vergangenes Jahr 539 Straftaten (2017 waren es 570) in der Gemeinde Poing zu bearbeiten – der niedrigste Wert seit 2012. Die Aufklärungsquote lag bei 62 Prozent – der höchste Wert seit 2009.

Polizeirat Hintereder berichtete in der Bürgerversammlung auch, wie viele Verkehrsunfälle in der Gemeinde Poing 2018 passiert sind: 246. Acht weniger als im Jahr zuvor. Als besonders positiv hob er hervor, dass im vergangenen Jahr kein einziger Schulwegunfall passiert sei. In diesem Zusammenhang dankte er den 34 Schulweghelfern, die an zehn Stellen in Poing im Einsatz sind.

Im gesamten Dienstbereich (Poing, Pliening, Markt Schwaben, Anzing, Forstinning, Vaterstetten und Zorneding) hatte die Polizeiinspektion im Jahr 2018 insgesamt 6499 Einsätze, berichtete Hintereder. Entspricht im Durchschnitt knapp 18 Einsätze pro Tag.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Werden Bäume für Kinderhaus gefällt? 
Die Gerüchteküche brodelt. Und es gibt ersten Widerstand. Werden Bäume für ein Kinderhaus gefällt?  Was wird aus dem Schulwäldchen in Vaterstetten? 
Werden Bäume für Kinderhaus gefällt? 
34-jährigem Autofahrer Messer in den Bauch gerammt
Ein 34-jähriger Mann aus dem Landkreis Ebersberg hat einen Streit mit zwei Bauarbeitern mit schweren Verletzungen bezahlen müssen. Ihm wurde ein Messer in den Bauch …
34-jährigem Autofahrer Messer in den Bauch gerammt
Gestürzt: Frau will 25 000 Euro von Grafinger Geschäft
Sie wollte für ihre Schwiegertochter ein Oberteil kaufen und brach sich beide Füße. Jetzt hat eine 70-Jährige ein Bekleidungsgeschäft in Grafing wegen mangelnder …
Gestürzt: Frau will 25 000 Euro von Grafinger Geschäft
Eltern wollen Geschwindigkeitsüberwachung - Bürgermeister sagt: Haltet Euch doch Hühner!
Ernst Eberherr (CSU), Bürgermeister in Egmating, hat auf den Protest der Eltern reagiert, die sich für mehr Verkehrssicherheit einsetzen - mit einem kuriosen Vorschlag.
Eltern wollen Geschwindigkeitsüberwachung - Bürgermeister sagt: Haltet Euch doch Hühner!

Kommentare