+
Die Häuser sind so gut wie fertig, ab Dezember sollen nahe des Wildparks die ersten von insgesamt 60 Mietwohnungen bezugsfertig sein.

Am Wildpark

Poings größtes Mietwohnprojekt

  • schließen

Poings größtes privates Mietwohnprojekt steht vor dem Abschluss. Ab Dezember sollen die ersten von insgesamt 60 Wohnungen bezugsfertig sein. Mietpreis: 13,50 Euro pro Quadratmeter.

Während in den Neubaugebieten in Poing-Nord fast ausschließlich Eigentumshäuser zum Kauf errichtet werden (abgesehen von den Sozialwohnungen der Wohnungsgenossenschaft Ebersberg), entstehen an der Schwabener Straße in Poing-Süd ausschließlich Mietwohnungen. Es ist die größte Anlage seit Jahren, die in der Gemeinde von einem Privatinvestor errichtet wird. „Geplant ist, dass im Dezember die ersten Wohnungen bezugsfertig sind“, sagt Markus Steffelbauer. Der Geschäftsführer des Büros x3-Architekten in Markt Schwaben ist verantwortlich für die Planung und Realisierung.

Dass die Nachfrage nach Mietwohnungen im Münchner Speckgürtel groß ist, beweisen die bisherigen Anmeldungen. „Wir haben bereits zahlreiche Bewerbungen, obwohl wir noch gar nicht mit dem Marketing begonnen haben“, berichtet Steffelbauer. Die Kaltmiete werde bei rund 13,50 Euro pro Quadratmeter liegen. Das entspricht in etwa den Preisen in der Landeshauptstadt.

Dafür erhalten die Mieter laut Architekt einen „sehr guten Standard“. Die Wohnungen entsprächen dem Kfw-40-Standard, was vergleichbar sei mit einem Passivhaus. Von den insgesamt 60 Einheiten (1- bis 5-Zimmer-Wohnungen) sind Steffelbauer zufolge 20 barrierefrei nach der DIN-Norm. Insgesamt habe man auf Schwellenfreiheit geachtet, weshalb beispielsweise begehbare Duschen eingebaut seien. In allen Häusern ist ein Aufzug eingebaut, der direkt in die Tiefgarage führt, wo 75 Stellplätze vorhanden sind. „Die haben wir bewusst breiter gestaltet, als es in der Regel der Fall ist.“ Ebenfalls größer als üblich seien mit zehn Quadratmetern die Kellerräume für die Wohnungen.

Die Außenanlagen sollen in den nächsten Wochen erfolgen. An der Ostseite der Wohnanlage, in Richtung Wildpark, wird noch ein Spielplatz angelegt. Bis Februar/März, so Steffelbauer, sollen alle Wohnungen fertiggestellt sein. Die Bauarbeiten begannen im Juli 2015 mit dem Aushub.

Die Erschließungsmaßnahmen sind abgeschlossen, die Schwabener Straße sowie die Straße zum Wildpark sind wieder frei befahrbar. Die Umleitung über Hauptstraße und Osterfeldweg ist nicht mehr notwendig.

Auf der gegenüberliegenden Seite der Schwabener Straße plant der Investor ein weiteres Vorhaben. Hier soll ein kleines Versorgungszentrum entstehen, unter anderem mit einem neuen Rewe-Markt. Entsprechende Pläne sind dem Bauausschuss des Gemeinderates Poing bereits vorgelegt worden. Der hat seine grundsätzliche Zustimmung signalisiert.

Armin Rösl

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Erdbeben beschädigt Poinger Schule
Nicht nur Privatpersonen haben nach dem Erdbeben vom Samstag, 9. September, frische Schäden an ihren Häusern und Wohnungen festgestellt, sondern auch das Landratsamt.
Erdbeben beschädigt Poinger Schule
Magdalena aus Ebersberg
Ein Schwesterchen haben Johanna (5) und Michael (2) bekommen – und alle sind überglücklich. Magdalena ist das dritte Kind von Christina und Michael Winhart aus Ebersberg …
Magdalena aus Ebersberg
Kiosk wird größer und ansehnlicher
Schöner und gemütlicher: Das soll der neue Kiosk am Poinger Badesee sein. Betreiber Jans Mende will bis zur nächsten Badesaison umbauen und erweitern.
Kiosk wird größer und ansehnlicher
Das „Straßerl“, das zum Bauwerk wurde
Die Grafinger Ostumfahrung ist am Mittwoch feierlich eröffnet worden. Es gab Gesten, Seitenhiebe und die Mahnung zur Verkehrswende.
Das „Straßerl“, das zum Bauwerk wurde

Kommentare