Neue Lichtanlage im Discosaal des Jugendzentrums.

Gemeinde investiert

Jugendzentrum Poing: Neue Lichter, neuer Sound

  • schließen

Das Jugendzentrum Poing kann es jetzt mit jeder Disco und jedem Club aufnehmen: Die Gemeinde hat eine neue Licht- und Tonanlage installieren lassen. Mega! 

Poing – Wohl dem, der so ein Jugendzentrum hat: Bandproberaum, Tonstudio mit allen Aufnahmefunktionen, ein Bar-Raum mit Billard-Tisch und mehr, eine Küche, ein Nebenraum sowie ein großer Discosaal. Das ist das Jugendzentrum Poing an der Friedensstraße 3. Das kann auch für Privatveranstaltungen gemietet werden, die Ü33-Partys der Poinger Privatinitiative „Weltstadtvorstadt mit Herz“ finden hier ebenfalls statt. Warum diese Aufzählung? Weil ab sofort der Discosaal in neuem Glanz und neuem Licht erstrahlt sowie mit neuem Sound. Die Gemeinde Poing hat laut Bürgermeister Albert Hingerl etwa 18.000 Euro in eine neue Licht- und Tonanlage investiert. Die war bitter notwendig, die alte Anlage war nach knapp 20 Jahren am Ende und nicht mehr brauchbar, außerdem entsprach sie weder dem Stand der Technik noch technischen Prüfzeichen.

Poing investiert 18.000 Euro

Der neu gestaltete und ausgerüstete Discosaal feierte am Freitag seine Premiere bei der Teenie-Faschingsparty. Hier waren auch einige der Jugendlichen dabei, die bei der Neugestaltung des Raumes mitgeholfen haben. Hierzu zählt auch die neue, weiße Farbe an den Wänden. Nichts mehr ist zu sehen vom früheren Grün und Orange. Zwar sieht der Discoraum jetzt auf den ersten Blick aus wie ein steriler Krankenhaussaal, doch die Lichtanlage zaubertbunte Formen und Lichter in den Raum. Jetzt macht hier Party noch viel viel mehr Spaß!

Neue Lichter, neue Boxen

Mit der Planung und Ausführung der Technik hat die Gemeinde Poing die Firma BLT-Veranstaltungstechnik aus Finsing beauftragt, dessen Gründer und Mitarbeiter selbst einst als Gäste im Jugendzentrum Poing ihre ersten Erfahrungen mit Veranstaltungstechnik gesammelt haben. BLT-Geschäftsführer Leon Adler präsentierte am Freitag bei einem Pressetermin die neue Anlage: vier Subwoofer mit insgesamt 10.000 Watt sowie zwei Mittel-/Hochtöner mit gesamt 1200 Watt sorgen für optimalen Sound; die verbaute Lichttechnik besteht aus 16 LED-Veranstaltungslichtern, dazu wurde eine Nebelmaschine installiert. Die perfekte Ausstattung für Partys, Veranstaltungen sowie für Konzerte auf der Bühne. Damit kann das JuZ mit jedem Club und jeder Disco mithalten. Das Schöne: Die neue Lichtanlage lässt sich auch von Laien einfach bedienen, mithilfe eines Computerprogramms und Schaltflächen können verschiedene Lichtstimmungen passend zur Musik ausgelöst werden, erläutert BLT-Geschäftsführer Leon Adler.

Schaltflächen leicht zu bedienen

Um eine Überlastung und damit einen technischen Defekt der Lautsprecher zu verhindern (sollte mal jemand „versehentlich“ zu laut aufdrehen), wurden Begrenzer eingebaut. Aber keine Sorge: Der Test am Freitagabend hat bewiesen, dass es für Partys bzw. Konzerte jeder Art genug laut und kraftvoll ist.

„Es war an der Zeit, eine neue Anlage einzubauen“, sagteBürgermeister Albert Hingerl bei der Präsentation. Damit sei das Jugendzentrum wieder ein großes Stück attraktiver gemacht worden, insbesondere für die eigentliche Zielgruppe: die Poinger Jugend.

Musikalisch und pädagogisch gut

Die neue Anlage erfüllt laut Pressemitteilung der Gemeinde Poing auch einen pädagogischen Zweck: „Mit der neuen Technik wollen wir den Jugendlichen eine zeitgerechte und professionelle Ausrüstung für musikalische Veranstaltungen aller Art ermöglichen. Vor allem bei der Planung und Durchführung von Partys und Bandauftritten sollen die Jugendlichen miteingebunden werden und organisatorische Kompetenzen erlangen.“ Außerdem, so heißt es weiter, sollen Jugendliche den sorgsamen Umgang mit der Ausstattung lernen.

Das Jugendzentrum Poing war einige Zeit verwaist, jetzt lebt es wieder. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bub (4) spielt mit Feuerzeug - dann müssen 115 Feuerwehrleute anrücken
Ein vierjähriger Grafinger Bub hat am Pfingstmontag einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst. Er wollte mit einem Feuerzeug eine Kerze anzünden.
Bub (4) spielt mit Feuerzeug - dann müssen 115 Feuerwehrleute anrücken
Auto rammt Motorrad: Fahrer (22) schwer verletzt
Schwer verletzt wurde am späten Sonntagnachmittag, 31. Mai, ein 22-jähriger Motorradfahrer aus Dachau bei einem Verkehrsunfall in der Gemeinde Pliening.
Auto rammt Motorrad: Fahrer (22) schwer verletzt
Lerchenwinkel Poing: Fünf Kilometer Fernwärme aus Geothermie
Poings Neubaugebiet Lerchenwinkel soll modern und nachhaltig zugleich werden, sagen die Verantwortlichen. Dazu beitragen soll die Geothermie, an welches das Gebiet …
Lerchenwinkel Poing: Fünf Kilometer Fernwärme aus Geothermie
Ebersberger Hilfskrankenhaus soll geschlossen werden
Das Hilfskrankenhaus wird bis Ende August rückgebaut. Versorgungsarzt Marc Block: „Die Situation im Landkreis ist derzeit extrem entspannt“.
Ebersberger Hilfskrankenhaus soll geschlossen werden

Kommentare