+
Eingespieltes Duo: Eva Guerin, neue Rektorin der Anni-Pickert-Schule, und Hundedame Ashley fühlen sich sehr wohl an ihrem neuen Arbeitsplatz. 

Anni-Pickert-Schule

Neues Duo im Chefbüro

  • schließen

Eva Guerin, die neue Rektorin der Anni-Pickert-Schule Poing, ist nicht alleine gekommen: Sie hat eine kuschel-wuschelige Begleiterin dabei. 

Poing – Eva Guerin ist zu Beginn eines aufregenden Schuljahres gekommen: Die Anni-Pickert-Grund- und Mittelschule hat 40. Geburtstag. Mitfeiern wird Eva Guerin, die neue Leiterin. Die 51-Jährige war zuletzt Konrektorin an der Grafen-von-Sempt-Mittelschule in Markt Schwaben und hat das Amt von Luitgard Stephan-Wagenhäuser übernommen, die auf eigenen Wunsch in den reinen Lehrerdienst zurückgekehrt ist.

„Am Anfang hatte ich schon Bammel“, gesteht Eva Guerin, „weil es so eine große Schule ist“. Insgesamt 581 Kinder und Jugendliche besuchen die Anni-Pickert-Schule, 280 Grund- und 301 Mittelschüler. Lehrer: 71, inklusive Guerin selbst, die Englisch unterrichtet. „Bayerns Kultusminister Piazolo hat zwar Recht, wenn er sagt, dass jede Schule mit Lehrern versorgt sei – aber es ist auf Kante genäht.“ Auch in der Anni-Pickert-Schule. „Wenn ich Schüler fördern will, brauche ich mehr Lehrer“, sagt Eva Guerin. Um mehr junge Menschen für das Studium des Grundschul-/Mittelschul-Lehramtes zu motivieren, müsste das Gehalt gleichgestellt werden mit Gymnasiallehrern, so ihre Meinung.

Anfangs Bammel, jetzt Wohlgefühl

Von der großen Politik zurück nach Poing. Der Bammel vor der großen Schule ist längst einem Wohlgefühl gewichen. „Wir haben ein super Team hier“, sagt Guerin und zählt auf: die Konrektorinnen Ramona Gollert (zuständig für Mittelschule) und Alice Fischer (Grundschule), die Sekretärinnen Gaby Cohrs und Maria Rummelsberger, Hausmeister Reinhold Bitsch, das gesamte Lehrerkollegium und alle, die sonst mitwirken. Und nicht zuletzt: „Die Gemeinde unterstützt uns bestens.“

Die 40-Jahr-Feier werde die Schule das ganze Schuljahr begleiten, kündigt die Rektorin an. Guerin ist nicht allein ins Chefbüro eingezogen – sie hat Ashley mitgenommen. Eine Bearded-Collie-Dame, zwölf Jahre alt, die es sich im Büro gemütlich macht und ab und zu durch die Nebenräume schlendert. „Mittags gehen wir Spazieren“, sagt Guerin. In den benachbarten Bergfeldpark, ideal auch für die Rektorin selbst, um abzuschalten. 

Schulamt hat Hund als Begleitung genehmigt

Die Genehmigung, dass sie den Hund in die Schule mitnehmen darf, hat sie vom Schulamt. Nicht zuletzt, weil Ashley Therapiebegleithund ist und die Begleithundprüfung absolviert hat. Kein Wunder, dass die knuffige und zottelige Hundedame sowohl bei Schülern als auch Lehrern beliebt ist. Weil Guerins Mann ebenfalls berufstätig ist, müsste die mit zwölf Jahren schon alte Hundedame allein zuhause bleiben – was nicht möglich sei. So hat die Anni-Pickert-Schule nicht nur eine neue Leiterin bekommen, sondern auch Ashley, die sich hier ebenfalls sichtlich wohlfühlt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Poings Problembaustelle soll im Juli 2020 endlich fertig sein
Der Neubau der Grundschule Karl-Sittler-Straße gilt als die Problembaustelle in Poing. 2,5 Millionen Euro Mehrkosten und Fertigstellung ein Jahr später als geplant.
Poings Problembaustelle soll im Juli 2020 endlich fertig sein
Die Sternemacherin von Steinhöring
Susanne Kneidl aus Steinhöring  bastelt aus Getränkedosen höchst dekorative Sterne. Wir haben sie besucht.
Die Sternemacherin von Steinhöring
Nach schrecklichem Frontal-Zusammenstoß: Feuerwehr zollt unbekannter Ersthelferin größten Respekt
Die Feuerwehr Grafing hat sich bei einer unbekannten Frau bedankt, die durch ihr vorbildliches Verhalten nach einem schlimmen Unfall womöglich Menschenleben gerettet hat.
Nach schrecklichem Frontal-Zusammenstoß: Feuerwehr zollt unbekannter Ersthelferin größten Respekt
Poing ist mehr als ein Haufen Häuser
Rund 150 Besucher waren zur Premiere des etwas anderen Heimatfilms „Geh mal raus!“ gekommen. Der zeigt, dass Poing viel mehr ist als nur Häuser.
Poing ist mehr als ein Haufen Häuser

Kommentare