+
Díe Kreuzung sowie der Maibaumplatz an der Anzinger/Ecke Hauptstraße wird umgestaltet. Deshalb ist der Bereich bis September für den Verkehr gesperrt. 

Straßensperrung

Verlängerung Anzinger Straße: Operation Dorfplatz Poing 

  • schließen

Ab sofort ist der Kreuzungsbereich Hauptstraße/Anzinger Straße in Poing-Süd gesperrt. Nicht nur die Kreuzung wird neu, sondern auch der Maibaumplatz.

VON ARMIN RÖSL

Poing – Jetzt geht’s los mit der Operation am Herzen von Poing-Süd: Die Verlängerung der Anzinger Straße und die Umgestaltung des Maibaumplatzes starten in dieser Woche. Deshalb ist die Kreuzung Anzinger Straße/Hauptstraße ab sofort gesperrt, bis voraussichtlich 12. September, informiert die Gemeindeverwaltung. Die Umleitung erfolgt über die Post- und Schulstraße. Nur Anlieger können weiterhin zu ihren Wohnungen/Häusern fahren, auch die Gemeinderäume und das Restaurant an der Anzinger Straße 1 sind weiterhin erreichbar.


Straßensperre in Poing-Süd


Für die Verlängerung der Anzinger Straße mit neuer Bahnunterführung bis zum Volksfestplatz ist bereits das historische Anwesen, der„Humpelmayr-Hof“, größtenteils abgerissen worden. Auch die Arbeiten für die neue Bahnunterführung an der Straße Am Hanselbrunn, die die Unterführung an der Schwabener Straße ersetzen wird, sind in vollem Gange. Nun kommt der letzte Abschnitt im Zuge der Neustrukturierung des Gebiets hinzu: die Umgestaltung des Maibaumplatzes und des Kreuzungsbereichs Anzinger Straße/Hauptstraße.

Intensive Diskussionen im Gemeinderat Poing

Nach mehreren intensiven Diskussionen im Gemeinderat und insbesondere nach mehrmaliger Forderung der CSU-Fraktion wird der Platz vor der Kirche so umgestaltet, dass es kein reiner Parkplatz wird. Sondern ein „Dorfplatzerl“, wie es CSU-Gemeinderatfraktionssprecher Ludwig Berger bezeichnet. Zwar auch mit Parkplätzen, aber weniger als ursprünglich vorgesehen – dafür mit Bänken und ansprechender Bepflanzung mit Bäumen sowie mit dem Maibaum, der 2020 vom Burschenverein neu aufgestellt wird. Die Feinheiten, beispielsweise das Bodenpflaster, müssen vom Gemeinderat noch diskutiert und entschieden werden. Das Grundkonzept aber ist beschlossen.

Geschätzte Kosten: 6,3 Millionen Euro

Im Haushalt der Gemeinde Poing für die Jahre 2019 und 2020 sind für den Straßenbau und die Bahnunterführung (Planung und Bauarbeiten) in diesem Bereich finanzielle Mittel in Höhe von 6,3 Millionen Euro eingestellt. Wie berichtet, baut ein privater Investor an der künftigen Verlängerung der Anzinger Straße (zwischen Hauptstraße und Bahndamm) ein Wohnquartier sowie einen neuen Rewe-Markt mit entsprechenden Parkplätzen.

Nachdem die Straßenverlängerung und die neue Unterführung abgeschlossen sind (voraussichtlich Ende 2020), wird die Bahnunterführung Schwabener Straße rückgebaut. Außerdem soll die Hauptstraße abgestuft werden von einer Kreis- in eine Gemeindestraße. Die Verlängerung der Anzinger Straße und die Straße Am Hanselbrunn sind dann sozusagen die Umgehung der Hauptstraße.

Was wird aus Poings Hauptstraße?

Dann, so die Planung, wird der Verkehr dort weniger – was wiederum die Frage aufwirft, wie man die Hauptstraße attraktiv macht für die bestehenden Geschäfte sowie für die Bürger. Darüber wird sich der Gemeinderat in den nächsten Jahren Gedanken machen müssen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wohin das Geld der Zornedinger fließt: Von Waschmaschinen und Denkmalschutz
Die Haushaltsberatungen in Zorneding werfen ihre Schatten voraus. Wohin das Geld heuer wohl fließen wird.
Wohin das Geld der Zornedinger fließt: Von Waschmaschinen und Denkmalschutz
Bayerische Küche: Ausgezeichnete Stockers
„Ausgezeichnete Bayerische Küche“: Dieses Siegel trägt jetzt das Wirtshaus Stocker in Landsham. Wirtin Anita Stocker verrät das Erfolgsrezept.
Bayerische Küche: Ausgezeichnete Stockers
„Sauerei!“: Unbekannte werfen Wohnungseinrichtung an Waldrand
Ludwig Huber ist sprachlos und sauer: Unbekannte haben am Rand seines Waldes eine komplette Küche entsorgt. Vor einer Woche lag nur 50 Meter entfernt ein Wohnzimmer im …
„Sauerei!“: Unbekannte werfen Wohnungseinrichtung an Waldrand
Maria Aurora aus Glonn
Einen dicken Schmatzer gibt es schon mal vom Brüderchen. Maria Aurora ist nach Anna (18), Florian (17) und Michael (18 Monate) das vierte Kind von Kathrin und Michael …
Maria Aurora aus Glonn

Kommentare