+
Die Poinger Polizei fahndet nach dem Täter und bittet Zeugen um Hinweise. 

Auseinandersetzung

Räuber im Linienbus: Er wollte ein Handy

  • schließen

Im Bus der Linie 461 ist es am Donnerstagabend am S-Bahnhof Poing zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen. Ein Mann hatte versucht, ein Handy zu rauben.

Poing – Die Polizei fahndet nach einem etwa 30 bis 35 Jahre alten Mann, der am Donnerstagabend im Bus der Linie 461 am Poinger S-Bahnhof ein Paar angegriffen hat. Der bislang unbekannte Täter soll der Frau das Mobiltelefon entrissen haben. „Nach einer körperlichen Auseinandersetzung konnte das Paar das Handy wieder erlangen und leicht verletzt aus dem Bus fliehen“, schreibt die Polizeiinspektion Poing im Pressebericht. Sie ermittelt nun wegen räuberischem Diebstahl und Körperverletzung.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden, unter Telefon (08121) 9917-0. Der Täter wird wie folgt beschrieben: 30 bis 35 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß, athletisch gebaut, chinesisches Aussehen, dunkle kurze Haare und Oberlippenbart (Flaum). Bekleidet war er mit einem langärmligen beigen Hemd, einer beigen Weste und einer schwarzen langen Hose.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Lea aus Feldkirchen-Westerham
Lea schläft. Es ist ja auch so gemütlich in Mamas Armen. Das Mädchen ist das erste Kind von Tim und Simone Nestele aus Feldkirchen-Westerham und hat am 12. November in …
Lea aus Feldkirchen-Westerham
Vaterstettener SPD sieht sich gut aufgestellt
Anfang September hat die Vaterstettener SPD Maria Wirnitzer zur Bürgermeisterkandidatin gewählt. Jetzt wurden die Kandidaten für die Gemeinderatswahl im März 2020 …
Vaterstettener SPD sieht sich gut aufgestellt
Unfassbar:  Einbrecher öffnen Milchventil auf Bauernhof in Anzing
Die Täter sind nicht nur in einen Anzinger Bauernhof eingebrochen und haben Geld gestohlen. Sie haben auch die Ausbeute von drei Melkvorgängen zerstört. 
Unfassbar:  Einbrecher öffnen Milchventil auf Bauernhof in Anzing
Glassplitter - Bekannter Öko-Metzger aus Münchner Umland ruft Fleischprodukte zurück
Weil in einem Produkt Glassplitter gefunden wurden, hat die Firma Herrmannsdorfer Landwerkstätten einen Rückruf gestartet.
Glassplitter - Bekannter Öko-Metzger aus Münchner Umland ruft Fleischprodukte zurück

Kommentare