+
Der Reuterpark in Poing-Süd ist aktuell gesperrt.

Wegen Gefahr

Nachwehen von Sturmtief „Sabine“: Poings Reuterpark gesperrt

  • schließen

Der Poinger Reuterpark darf derzeit nicht betreten werden. Schuld daran ist „Sabine“. 

Das Sturmtief „Sabine“ und dessen Nachwehen haben die Gemeinde Poing veranlasst, den Reuterpark vorläufig zu sperren. „Die derzeit möglichen Baum- und Astbrüche stellen eine Gefahr für Leib und Leben dar“, teilt die Gemeindeverwaltung mit. Mitarbeiter des Bauhofs haben bereits erste Aufräumarbeiten im Park erledigt. Sobald die Gefahrenlage es zulässt, erfolgen Baumkontrollen, informiert das Rathaus. Danach werde über die Aufhebung des Betretungsverbotes entschieden. 

Im Bergfeldpark haben Mitarbeiter des Bauhofs auch Bäume umgesägt. Aber nicht wegen „Sabine“. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Corona-Virus: Kreisklinik gut vorbereitet - Sorge um italienische Freunde
„Wir sind vorbereitet“, betont Stefan Huber, Geschäftsführer der Kreisklinik Ebersberg. „Und das nicht nur jetzt, sondern ständig.“ Die Klinik hat Vorkehrungen getroffen.
Corona-Virus: Kreisklinik gut vorbereitet - Sorge um italienische Freunde
Hohenlinden:  Verkehrsüberwachung leicht im Defizit
Normalerweise sollte Verkehrsüberwachung Geld in die Gemeindekasse spülen, meint man. Dass es auch anders gehen kann, zeigt die Gemeinde Hohenlinden.
Hohenlinden:  Verkehrsüberwachung leicht im Defizit
Nicht alles ist für die Öffentlichkeit bestimmt und muss geheim bleiben
Sollen Zornedings Gemeinderäte die Unterlagen zu nicht-öffentlichen Tagesordnungspunkten künftig bereits früher bekommen? Darüber wurde jüngst heftig debattiert.
Nicht alles ist für die Öffentlichkeit bestimmt und muss geheim bleiben
Neuer Hort dringend notwendig - aber nicht im Wald
Ein fünfgruppiger Hort soll in Vaterstetten gebaut werden, in der Nähe des Offenen Haus der Arbeiterwohlfahrt und damit auch nahe der neuen Grund- und Mittelschule.
Neuer Hort dringend notwendig - aber nicht im Wald

Kommentare