1. Startseite
  2. Lokales
  3. Ebersberg
  4. Poing

Poing schrumpft - noch: Einwohnerzahlen sinken, bald aber werden sie wieder steigen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Armin Rösl

Kommentare

Straßenschilder
Die ersten Straßenschilder im Neubaugebiet Lerchenwinkel stehen bereits. © Johannes Dziemballa

Seit zwei Jahren herrscht leichter Rückgang in der Wachstumsgemeinde Poing: die Einwohnerzahlen sinken. Das aber wird sich bald wieder ändern, aus gutem Grund.

Poing – Man mag es kaum glauben, aber: die Wachstumsgemeinde Poing schrumpft. Und das bereits seit 2019. Damals lag die Einwohnerzahl am 31. Dezember bei 16.659. Ende 2020 waren es 16.619, Ende 2021 16.589. Zuletzt war die Bevölkerungszahl im Jahr 2012 zurückgegangen, von damals 14.379 zum Anfang des Jahres auf 14.695. Seitdem ging es insbesondere aufgrund der Neubaugebiete Zauber- und Seewinkel nach oben auf den Höchststand von 16.659 Ende 2019. Seitdem wiederum ist in Sachen Neubaugebiete und Wachstum Stillstand bzw. Rückgang. Das wird sich ab diesem Jahr ändern, wenn die ersten Häuser und Wohnungen im Neubaugebiet Lerchenwinkel bezogen sind.

Altersstruktur Ende 2021

Mit Stand 30. Dezember waren in der Gemeinde Poing insgesamt 16 589 Bürgerinnen und Bürger gemeldet, davon stammen 2861 aus dem Ausland. Die Altersstruktur Ende 2021:
bis 3 Jahre: 706
4 bis 6 Jahre: 596
7 bis 15 Jahre: 1870
16 bis 18 Jahre: 500
19 bis 65 Jahre: 10.712
66 und älter: 2205

(Quelle: www.poing.de)

Zum zweiten Mal in Folge gab es binnen eines Jahres mehr Wegzüge aus der Gemeinde Poing als Zuzüge: 1116 zu 1023. 2020 waren es 965 Weg- und 838 Zuzüge, im Jahr 2019 registrierte das Einwohnermeldeamt 1095 Weg- und 1185 Zuzüge.

Ebenfalls zurückgegangen ist die Zahl der Geburten. Im vergangenen Jahr wurden 160 gemeldet, 2020 waren es 188, 2019 178. Nichtsdestotrotz bleibt Poing eine der kinderreichsten und geburtenstärksten Gemeinden in Deutschland. Geburtenstärkste Monate im vergangenen Jahr waren September (19 Geburten), April (17) und August (16).

Noch eine Zahl aus der Jahresstatistik ist niedriger als das Jahr zuvor: die Sterbefälle sind von 97 auf 95 gesunken. Im Jahr 2019 waren es 89.

Einwohnerzahlen der Jahre 2011 bis 2021

2021: 16.589
2020: 16.619
2019: 16.659
2018: 16.480
2017: 16.175
2016: 15.778
2015: 15.222
2014: 15.005
2013: 14.695
2012: 14.306
2011: 14.379

(Quelle: www.poing.de)

Die Entwicklung und das Wachstum von Poing dürfte ab diesem Jahr wieder anziehen. Im Lerchenwinkel entsteht (ebenso wie im späteren Neubaugebiet W8) Wohnraum für rund 2000 Menschen. Nicht alle werden reine Zuzügler sein, einige Umzüge innerhalb des Gemeindegebietes wird das neue Quartier ebenfalls auslösen (wie dies schon im Zauber- und im Seewinkel der Fall war).

Nach Abschluss beider Neubaugebiete gehen die Bevölkerungsprognosen von einer Gesamteinwohnerzahl von 20.000 aus. Diese Entwicklung wird sich über die nächsten rund zehn Jahre ziehen, da vom Startschuss der Planung über den ersten Spatenstich bis hin zur Fertigstellung der ersten Häuser sowie letztendlich eines gesamten Wohngebiets rund fünf Jahre vergehen.

Als in den Jahren 2010 bis etwa 2019 zunächst der Zauber-, danach der Seewinkel realisiert worden ist, stieg die Einwohnerzahl von 13.877 (Ende 2010) auf 16.659 (Ende 2019).

Auch interessant

Kommentare