1. Startseite
  2. Lokales
  3. Ebersberg
  4. Poing

Schutzzaun für Blässhuhn-Nest am Badeseeufer

Erstellt:

Von: Armin Rösl

Kommentare

null
Gut geschützt: Die Gemeinde Poing hat um das Netz einen Bauzaun aufgestellt. © Armin Rösl

Vor einem Jahr musste die Poinger Feuerwehr mit dem Boot ausrücken, um ein Blässhuhn-Nest von einer Schwimminsel zu versetzen. Jetzt gibt‘s wieder ein Nest, wieder im ungeschützten Bereich.

Poing – Direkt am Ufer des Bergfeldsees, im Badebereich, hat ein Blässhuhnpaar sein Nest gebaut. Darin liegen bereits Eier. Damit diese in Ruhe ausgebrütet werden können, hat der Bauhof der Gemeinde Poing einen Bauzaun drumherum aufgestellt. Mit freiem Zugang für die Vögel zum Wasser.

Poing: In Absprache mit Vogelschutzbund

Poing: In Absprache mit Vogelschutzbund

Das Aufstellen erfolgte in Absprache mit der Kreisgruppe Ebersberg des Landesbundes für Vogelschutz, teilt die Gemeindeverwaltung mit. „Die Vögel haben sich aus Pflanzenresten ein Nest gebaut“, informiert die Gemeinde. „Offensichtlich war es in den letzten Tagen so ruhig am See, dass die Blässhühner im Gegensatz zu früheren Jahren außerhalb der abgezäunten Ausgleichsfläche, im westlichen Bereich, ihren Nestbau aufnahmen.“ Die Bebrütung der Eier dauere zwischen 19 und 24 Tage.

Poing: Vor einem Jahr kam die Feuerwehr

Vor einem Jahr, Anfang Juni, sorgte ebenfalls ein Blässhuhnpaar (ob es das selbe war, ist unbekannt) für Aufsehen am Poinger Badesee: Die Wasservögel hatten direkt an der Leiter, die vom Wasser zur Schwimminsel führte, ein Nest errichtet und dort Eier abgelegt. Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Poing fuhren mit einem Boot hin und versetzten das Nest in den abgezäunten, geschützten Bereich auf der Westseite des Bergfeldsees.  

Auch interessant

Kommentare