+
Auf der Freifläche vor der Zentrale wird ein weiteres Verwaltungsgebäude errichtet.

Großes Bauvorhaben

Stahlgruber erweitert Zentrale in Poing

  • schließen

Poing - Die Stahlgruber Otto Gruber AG investiert mehrere Millionen Euro in ihre Zentrale in Poing. Dort wird ein weiteres Verwaltungsgebäude gebaut.

Derzeit arbeiten in der Stahlgruber-Zentrale am westlichen Ortseingang insgesamt 425 Mitarbeiter in der Verwaltung plus sechs für das Schwesterunternehmen Rema Tip Top AG.

Nächstes Jahr wird die Zentrale wachsen, gemäß der Entwicklung der beiden Unternehmen, wie es in einer am Montag veröffentlichten Pressemitteilung heißt: „Die positive Geschäftsentwicklung der beiden Tochtergesellschaften der Stahlgruber Otto Gruber AG führt dazu, dass der Traditionskonzern kontinuierlich wächst. Während die Stahlgruber GmbH in Deutschland die Nummer 1 bei Produkten und Dienstleistungen für das Kfz-Handwerk ist, hat sich die Rema Tip Top AG international als führender Anbieter für Reifenreparatur und Oberflächenschutz etabliert. In der Fördertechnik gehört sie weltweit zu den Top 3.“

Investitionssumme: "Hoher einstelliger Millionenbetrag"

Um der guten Entwicklung der beiden Unternehmen auch räumlich gerecht zu werden, investiert die Muttergesellschaft Stahlgruber AG eigenen Angaben zufolge „einen hohen einstelligen Millionenbetrag für einen Erweiterungsbau der Zentrale“. Im September hat der Bauausschuss des Gemeinderates Poing dem Projekt bereits zugestimmt, seit Montag ist die geplante Maßnahme offiziell.

Laut Stahlgruber ist die Planungsphase für den vierstöckigen Verwaltungsbau nahezu fertiggestellt. Der Beginn der Bauarbeiten ist für 2017 geplant, im Jahr 2018 soll das Gebäude fertiggestellt sein. Es wird an die Nordseite des bestehenden Gebäudes angebunden und rund 2000 Quadratmeter neue Fläche zur Verfügung stellen. „Damit wird sich nicht nur die aktuelle Bürosituation entspannen, sondern auch zukünftiger Platzbedarf gedeckt werden können“, informiert Stahlgruber-Sprecher Guido Weber. Aufgrund der positiven Unternehmensentwicklung und der damit einhergehenden Erweiterung würden nach Fertigstellung auch neue Arbeitsplätze geschaffen.

2000 Quadratmeter auf vier Stockwerken

Laut Eingabeplan, den der Bauausschuss genehmigt hat, wird das Gebäude eine Wandhöhe von maximal 20 Metern haben. Aufgrund der Stellplatzsatzung der Gemeinde Poing sind 46 zusätzliche Parkplätze zu errichten. Nach Fertigstellung des Verwaltungskomplexes werden laut Bauamt insgesamt 434 Stellplätze zur Verfügung stehen (inklusive jener Flächen, die schon jetzt vorhanden sind).

Die Stahlgruber Otto Gruber AG mit Sitz in Poing ist Finanz- und Managementholding für die Gesellschaften der Stahlgruber-Gruppe. Sie hält 100 Prozent der Anteile an den beiden großen Konzerngesellschaften Stahlgruber GmbH und Rema Tip Top AG, die das operative Geschäft betreibt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schulleiter: Stoppt das ewige Hin und Her
Seit Jahren keine klaren Regeln, G8, Mittelstufe Plus, vielleicht doch G9? Die Schulleiter der vier Gymnasien im Landkreis Ebersberg sind – wie viele andere in Bayern – …
Schulleiter: Stoppt das ewige Hin und Her
Markt Schwabener Container-Dorf wird abgebaut
Noch vor Ablauf des Mietvertrages sind alle Asylbewerber aus der Markt Schwabener Container-Unterkunft ausgezogen. Jetzt kann das Provisorium wieder abgebaut werden.
Markt Schwabener Container-Dorf wird abgebaut
Frau überschlägt sich mit ihrem Wagen im Forst
Schwerer Unfall im Ebersberger Forst: Eine 72-jährige Frau ist am Dienstag mit ihrem Wagen von der Fahrbahn abgekommen. Sie raste die Böschung hinab und überschlug sich. …
Frau überschlägt sich mit ihrem Wagen im Forst
Kiesabbau: Hohenlinden setzt auf Zeit
Weiteren Kiesabbau rund um den Hohenlindener Ortskern verhindern? Das wird der Gemeinde nicht gelingen. Aber sie will Konzentrationsflächen ausweisen.
Kiesabbau: Hohenlinden setzt auf Zeit

Kommentare