+
Eine fachkundige Jury bewertete die einzelnen Gänge.

Premiere

Bayerns 1. Grillmeisterschaft in Poing

  • schließen

Beim Poinger Straßenfestival haben erstmals neun Teams um den Titel des bayerischen Grillmeisters gebrutzelt. Gewonnen haben die "Zuagroastn" aus dem Landkreis Dachau. 

Hauchdünn, zarter als eine Scheibe fein geschnittener Speck, ist der Vorsprung, mit dem das Team „d’Zuagroastn“ die 1. Offizielle Bayerische Grillmeisterschaft in Poing gewonnen hat. Mit 682 Punkten vor der Mannschaft „Burg BBQ“, das von der Jury 680,75 Punkte erhielt. Die „Zuagroastn“ aus dem Landkreis Dachau erhielten einen nagelneuen Grill und sicherten sich einen kostenlosen Startplatz für die Deutsche Grillmeisterschaft.

Das Siegerteam "d'Zuagroastn" und die Organisatoren Uli und Nina Wette (rechts in orangefarbenen T-Shirts).

Der Poinger Uli Wette, der zusammen mit seiner Frau Nina seit vielen Jahren bei nationalen und internationalen Grill-Wettbewerben (unter anderem Weltmeisterschaft) in der Jury ist, hat die 1. Bayerische Grillmeisterschaft auf die Beine gestellt. Hierfür hat er sich die offizielle Lizenzierung des deutschen Dachverbandes geholt, der German Barbecue Association. Zehn Mannschaften hatten sich angemeldet, eine sagte kurzfristig ab, so dass am Samstagnachmittag neun Teams (eines davon aus Salzburg) um den Meistertitel grillten.

Los ging es mit „Huhn mit Beilage“. Nach jedem Gang brachten die Teams Probierteller zur 20-köpfigen Jury, deren Mitglieder aus ganz Deutschland angereist waren. Bewertet wurden Optik, Geschmack und Konsistenz der Gerichte.

Als Zweites erhielten die Mannschaften einen geheimen Warenkorb mit Zutaten, aus denen sie das Beste brutzeln mussten. Anschließend folgte der Gang „Vegetarisch mit Beilage“, zum Abschluss „Dessert mit Beilage“. Bei den beiden letzten Durchgängen konnten die „Zuagroastn“ groß punkten, wurden zwei Mal Erster, so dass sie sich knapp den Gesamtsieg geholt haben.

Es war die mittlerweile 3. Poinger Grillmeisterschaft, die Uli und Nina Wette durchgeführt haben – die erste, die als offizielle Bayerische Meisterschaft veranstaltet wurde. Dabei durften die Besucher auch hier und dort von den Grill-Spezialitäten probieren, die rein gar nichts mit der Hausmanns-Grillwurst zu tun hatten. Der Gewitter-Sturm, der ab etwa 18 Uhr über das Straßenfestival hinwegfegte, machte den Mannschaften nicht all zu viel aus – dank aufgestellter Pavillons. Wie sagte ein Teilnehmer so schön? „Grillen ist halt Freiluftsport."

Armin Rösl

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zu wenige Kinder: Tagesstätte fehlt Geld
Glonn zahlt die Misere der Betreuungsstätte „Guter Hirte“ in Zinneberg: knapp 60 000 Euro. Eltern haben 40 Kinder angemeldet, es kamen aber nur 20.   
Zu wenige Kinder: Tagesstätte fehlt Geld
Kirchseeon: Bagger schafft Platz für Kinder
Der Bagger schafft den Platz für das neue Haus für Kinder in Kirchseeon. Die Gemeinderäte schauen dabei ganz genau auf die Einhaltung des Kostenrahmens. Die Kinder des …
Kirchseeon: Bagger schafft Platz für Kinder
CSU für Obskures nicht zu haben
Stark, kompetent, motiviert: Diese Attribute nimmt die CSU-Ratsfraktion für sich in Anspruch. Die Christsozialen zogen Bilanz nach der Hälfte der kommunalpolitischen …
CSU für Obskures nicht zu haben
Außergewöhnlich: In Poing entsteht eine besondere Kirche
Poing - In Poing entsteht gerade eine neue Pfarrkirche. Sie soll die Bürger der durch eine Bahnlinie geteilten Gemeinde enger zusammenbringen – Menschen verbinden. Das …
Außergewöhnlich: In Poing entsteht eine besondere Kirche

Kommentare