+
Zehn Tage geht es im Juli wieder rund beim 8. Poinger Volksfest. Jetzt steht der Termin fest: 5. bis 14. Juli.

Termin steht fest

Alles klar fürs 8. Volksfest

  • Armin Rösl
    VonArmin Rösl
    schließen

Im Juli findet das mittlerweile 8. Poinger Volksfest statt. Der Gemeinderat hat jetzt den Termin festgelegt. Außerdem wurden die Kosten fürs Volksfest 2018 veröffentlicht.

Poing – Der Termin für das 8. Poinger Volksfest steht fest: von Freitag, 5. Juli, bis Sonntag, 14. Juli, wird es auf der Festwiese Am Hanselbrunn wieder zünftig und bunt. Mit Festzelt, Wiesn-Alm sowie dem Vergnügungspark mit Buden und Fahrgeschäften. Der Gemeinderat hat in seiner Januar-Sitzung den Termin beschlossen – wie in den Jahren zuvor ist die Scheyerl und Staudinger GbR mit der Organisation und Durchführung beauftragt. Die Festwirte Manuel Scheyerl und Stefan Staudinger sind bereits bei der Planung und Programmaufstellung für die fünfte Poinger Jahreszeit 2019. Unter anderem ist heuer wieder die Wahl des „Volksfestmadl“ geplant.

In der Gemeinderatssitzung präsentierte die Verwaltung die Kostenabrechnung für das Volksfest 2018. Insgesamt hat die Gemeinde knapp 66.000 Euro ausgegeben, den größten Teil für den Ehrenamtsempfang, zu dem über 1000 Bürger eingeladen und gekommen waren. Sie erhielten Freigetränke und -essen. Für den Empfang bei Live-Musik, der jedes Jahr stattfindet, hat die Gemeinde 20.115 Euro ausgegeben. Der Seniorennachmittag schlug mit 9370 Euro zu Buche.

Im Vergleich zu 2017 hat die Gemeinde im vergangenen Jahr 8179 Euro mehr für das Volksfest ausgegeben. Dies ist laut Verwaltung „insbesondere auf höhere Aufwendungen für die Vorbereitung des Festplatzes und den Personal- und Fahrzeugeinsatz des Baubetriebshofes zurückzuführen“, erläuterte Rathaus-Geschäftsführer Thomas Stark. Hier betrug die Gesamtsumme etwa 21.400 Euro. Ferner seien einmalige Kosten in Höhe von knapp 2100 Euro entstanden für die Anschaffung eines Handhubwagens zum Aufstellen der Anti-Terror-Sperren. Die Boller standen auf der Straße Am Hanselbrunn. Der Hubwagen könne nicht nur fürs Volksfest, sondern auch für sonstige Veranstaltungen genutzt werden, so Stark.

Weitere Zahlen aus der Kostenbilanz zum Volksfest 2018: 5842 Euro für die Bewirtung von Gästen, 3805 Euro für Sicherheit und Ordnung, 945 Euro für Öffentlichkeitsarbeit, Inserate, Werbung und Flyer.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare