+
Weihnachtsgeschenke, die dem Beschenkten nicht soooo viel Freude bereitet haben, können anderen Menschen Freude machen. Dank der Geschenkeversteigerung in Poing. 

Versteigerung

Her mit den Geschenken!

  • schließen

In einer Woche findet in Poing die traditionelle Versteigerung von Weihnachtsgeschenken statt. Zugunsten der Seniorenarbeit in der Gemeinde. Die Geschenkeabgabe läuft. 

Poing – Weihnachten, das Fest der Liebe und Geschenke, kann für so manche zu kleinen Enttäuschungen geführt haben. Wenn das eine oder andere Geschenk zwar lieb gemeint war, aber so gar nicht gebraucht werden kann. Aber halt, nicht gleich wegwerfen: Stattdessen kann damit anderen Menschen vielleicht Freude gemacht werden. Zum einen denjenigen, die vielleicht genau so einen Gegenstand benötigen oder schon immer haben wollten, zum anderen Poinger Senioren.

Am Samstag, 19. Januar, findet im Poinger Max-Mannheimer-Bürgerhaus die jährliche Weihnachtsgeschenke-Versteigerung statt. Beginn ist um 14 Uhr, bereits ab 13 Uhr können die Gegenstände, die unter den Hammer kommen, besichtigt werden. Der Erlös kommt der Seniorenarbeit in Poing zugute.

Veranstalter ist das Projekt MEGA (Mehr-Generationen-Aktiv), eine Kooperation aus Familienzentrum und Ortsverein der Arbeiterwohlfahrt. MEGA veranstaltet beispielsweise regelmäßig, jeden ersten Donnerstag im Monat, einen Seniorennachmittag im Bürgerhaus. Der erste Termin im neuen Jahr ist diesen Donnerstag, 10. Januar, ab 14 Uhr im Café. Dort gibt es für alle Gäste Kaffee und Kuchen zum Unkostenpreis.

Die, wie die Organisatoren schreiben, „nicht ganz so dringend benötigten Weihnachtsgeschenke“ für die Versteigerung können an der Pforte des Poinger Rathauses abgegeben werden. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 8 bis 12.30 Uhr sowie Donnerstag zusätzlich von 14 bis 18 Uhr. Das MEGA-Team bittet darum, keine gebrauchte Flohmarktware abzugeben.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bäume weichen Straße und Supermarkt
Die Vorarbeiten für den Bau des neuen Rewe-Marktes und der Verlängerung der Anzinger Straße in Poing-Süd haben begonnen. Als erstes sind jetzt Bäume gefällt worden.
Bäume weichen Straße und Supermarkt
Markt Schwabener rast mit 170 durch die Ortschaft
Ein 32-jähriger Bulgare aus Markt Schwaben ist mit 170 Kilometer pro Stunde auf der Karlsdorfer Straße nach Pastetten gerast.  Dann prallte er gegen eine Hauswand.
Markt Schwabener rast mit 170 durch die Ortschaft
Kirchseeon setzt Zeichen gegen Falschparker
Falschparker müssen sich in Kirchseeon auf verstärkte Kontrollen einstellen. Der Gemeinderat hat das Stundenkontingent für die Überwachung deutlich erhöht
Kirchseeon setzt Zeichen gegen Falschparker
Schüler spenden 5000 Euro für Kinder
Sich engagieren und Gutes tun: Markt Schwabener Gymnasiasten haben genau das getan: Mit ihren Aktionen Geld gesammelt, das nun anderen Kindern zugute kommt.
Schüler spenden 5000 Euro für Kinder

Kommentare