1. Startseite
  2. Lokales
  3. Ebersberg
  4. Poing

Poing bekommt vier MVG-Radstationen

Erstellt:

Von: Armin Rösl

Kommentare

null
In Poings Nachbargemeinden Kirchheim und Aschheim gibt es bereits MVG-Radstationen, wie hier am Heimstettener See. © Armin Rösl

Die Gemeinde Poing beteiligt sich am MVG-Fahrradverleihsystem. Das hat der Gemeinderat beschlossen und die ersten vier Stationen festgelegt.

Poing – Als erste Kommune im Landkreis Ebersberg beteiligt sich die Gemeinde Poing am Fahrradverleihsystem der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG). In der März-Sitzung hat der Gemeinderat beschlossen, das System stufenweise einzuführen. Im ersten Schritt werden an vier Standorten MVG-Radstationen errichtet: auf der Nordseite des S-Bahnhofs, am Bergfeldsee, im Gewerbegebiet an der Gruber Straße/Technologiepark bei der Firma EBV/Avnet sowie am Wildpark. Aufgrund der Vorbereitungs- und Einrichtungszeit werden die Leihräder erst ab dem nächsten Jahr zur Verfügung stehen. 

Poing: Ausleihe startet 2021

Die Ausleihe der MVG-Fahrräder erfolgt ausschließlich über eine spezielle Handy-App. Die Mietgebühr beträgt laut Benjamin Bracher von der MVG acht Cent pro Minute. In Stadt und Landkreis München stehen derzeit an 300 Stationen etwa 4300 Leihfahrräder zur Verfügung. Unter anderem in Poings Nachbargemeinde Kirchheim. Für die Einrichtung muss die Gemeinde Poing einen einmaligen Betrag zahlen, der sich nach der Größe der Station richtet. 

Poing zahlt einmalig 91.000 Euro

Der Gemeinderat beschloss, am S-Bahnhof und am Wildpark eine mittelgroße Station (zehn Fahrräder bzw. Stellplätze) errichten zu lassen, am Bergfeldsee und am Technologiepark jeweils eine kleine (fünf Fahrräder). Die Kosten belaufen sich auf je 17.500 Euro für eine kleine und 28.000 Euro für eine mittlere Station – insgesamt 91.000 Euro. Die jährlichen Betriebskosten betragen 5000 bzw. 8000 Euro. Darin inbegriffen sind eine 24-Stunden-Service-Hotline sowie Wartung, Reparatur und Einsammeln der einzelnen Räder und das Wiederbefüllen der Stationen. 

Mögliche weitere Standorte

Mögliche weitere Standorte

Ob und an welchen Standorten später weitere Stationen aufgestellt werden, entscheidet der Gemeinderat in den nächsten Jahren. Möglich wären laut Verwaltung beispielsweise am Rathaus, am Schulzentrum Gruber Straße, beim Seewinkel-Center an der Bergfeldstraße sowie am S-Bahnhof Grub. Darüber hinaus hat das Rathaus große Unternehmen in Poing angeschrieben und abgefragt, ob sie auf eigenem Firmengelände eine Station aufstellen würden. Laut Verwaltung haben Canon (ehemals Océ), das Seewinkel-Center sowie EBV/Avnet grundsätzliches Interesse signalisiert. Das City Center sowie Schustermann & Borenstein in Grub hätten kein Interesse. Die Arbeitsgemeinschaft der Bauträger und Investoren (ARGE) am Bergfeld wiederum unterstützen das Vorhaben, insbesondere eine Station am künftigen Wohngebiet W7.

Den Grundsatzbeschluss zur Einführung des MVG-Fahrradverleihsystems hatte der Gemeinderat bereits zuvor gefasst.

Auch interessant

Kommentare