+
Immer am Ende eines Jahres wird der Termin fürs nächste Volksfest beschlossen.

Bilanz und Ausblick

Volksfest Poing: Termin für 2020 steht

  • Armin Rösl
    vonArmin Rösl
    schließen

Der Termin fürs Volksfest Poing 2020 steht fest. Und auch, wie viel Geld die Gemeinde für 2019 ausgegeben hat.

Poing – Das Volksfest 2019 hat die Gemeinde Poing mehr gekostet als die Volksfeste zuvor. Aus mehreren Gründen. Zwei davon: Heuer hatte die Gemeinde erstmals für den Außenbereich des Volksfestplatzes einen Sicherheitsdienst eingesetzt und, ebenfalls zum ersten Mal, einen Shuttlebus in die benachbarten Gemeinden angeboten. Der Sicherheitsdienst kostete laut Abrechnung, die die Verwaltung jetzt in der Gemeinderatssitzung veröffentlicht hat, 12.641 Euro; der Einsatz des Shuttlebusses 1278 Euro. „Beide Maßnahmen haben sich bewährt und sollen deshalb weitergeführt werden“, heißt es in der Stellungnahme der Verwaltung.

Die Summe der Ausgaben für das diesjährige Volksfest beträgt 96.378,50 Euro; darin enthalten sind unter anderem der Ehrenamtsempfang und der Seniorennachmittag. Bei beiden sind die Ausgaben seit Jahren ungefähr gleich hoch.

Poing: Einmalige Ausgabe für neue Stromverteiler

Außerdem inbegriffen, als einmalige Ausgabe, sind 21.658,91 Euro für die Anschaffung und feste Installation von vier Stromverteilern auf dem Festplatz. Laut Verwaltung beteiligen sich die Festwirte an der Anschaffung mit einem Betrag von insgesamt 10.000 Euro.

„Die Stromverteilung wurde aus Kostengründen installiert, weil die Kosten der mobilen Verteilung allein für die Gemeinde in 2017 über 4000 Euro betragen haben und sich somit der Aufwand in wenigen Jahren amortisiert“, heißt es im Sachvortrag der Verwaltung, der in der Gemeinderatssitzung verlesen wurde. Und weiter: „Die Verteilereinrichtungen können auch für sonstige Veranstaltungen auf dem Festplatz, zum Beispiel den Kinderzirkus des Jugendreferats oder die Maibaumwache des Burschenvereins, genutzt werden.“

Volksfest 2020 von 10 bis 19. Juli

Der Termin für das 9. Poinger Volksfest im nächsten Jahr steht bereits fest und ist vom Gemeinderat genehmigt worden: von Freitag, 10. Juli, bis einschließlich Sonntag, 19. Juli. Die Durchführung erfolgt wieder in Zusammenarbeit mit der SAS Veranstaltungen GmbH & Co. KG, Albaching. Namentlich mit den Festwirten Manuel Scheyerl und Stefan Staudinger. Sie entwickeln bereits zusammen mit dem Festkomitee das Programm fürs nächste Jahr. Dabei werden laut Mitteilung der Gemeindeverwaltung auch Überlegungen angestellt, „aus Gründen des Klimaschutzes anstelle des Feuerwerks eine andere Attraktion zum Abschluss des Volksfestes anzubieten, zum Beispiel eine Lasershow“.

Lesen Sie auch: So feierte die Anni-Pickert-Schule ihren 40. Geburtstag.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare