1. Startseite
  2. Lokales
  3. Ebersberg
  4. Poing

Poinger Bürgermedaille und Kulturpreis in Warteschleife

Erstellt:

Von: Armin Rösl

Kommentare

Eine Medaille
Jedes Jahr verleiht die Gemeinde Poing die Bürgermedaille an vier verdiente Bürgerinnen und Bürger. © Johannes Dziemballa

Normalerweise verleiht die Gemeinde Poing beim Neujahrsempfang ihre Bürgermedaillen. Wegen Corona geht dies auch 2022 nicht in gewohnter Form. Und noch ein Preis muss warten.

Poing – Die Verleihung der Bürgermedaillen wird auch 2022 nicht im gewohnten Rahmen stattfinden können. Wegen der Corona-Pandemie wird der Neujahrsempfang der Gemeinde Poing vermutlich erneut nicht stattfinden, teilt Rathaus-Geschäftsführerin Muriel Brodbeck auf Anfrage unserer Zeitung mit. Das zumindest sei der aktuelle Stand. Demzufolge werden die Bürgermedaillen nicht in diesem Rahmen vergeben, wie es sonst bei den Neujahrsempfängen üblich ist.

Poing: Bürgermedaille-Verleihung in anderem Rahmen

Schon im vergangenen Jahr war dem so. Bürgermeister Thomas Stark und seine beiden Stellvertreter Reinhard Tonollo und Werner Dankesreiter überreichten die Auszeichnung bei privaten Terminen an Maria Boge-Diecker, Martina Hohl, Josef Festl sen. und Manfred Wildner.

Seit 2004 gibt es die Poinger Bürgermedaille, mit der die Gemeinde verdiente Bürgerinnen und Bürger für deren ehrenamtliches Engagement auszeichnet. Wer sie bekommt, entscheidet zum Jahresende der Gemeinderat in nicht-öffentlicher Sitzung. Auch für 2022, kündigt Rathaus-Geschäftsführerin Muriel Brodbeck an, „werden wir bestimmt wieder eine gute Lösung finden, die Bürgermedaillen trotz Corona in einem würdigen Rahmen zu verleihen“.

Kulturpreis Poing: Gewinner steht fest

Bereits jetzt, zum Ende des Jahres, hätte es erstmals in der Geschichte der Gemeinde Poing die Verleihung des Kulturpreises gegeben. Aber auch diese Veranstaltung fällt wegen Corona aus bzw. wird auf nächstes Jahr verschoben. Einen Gewinner gibt es bereits, informiert Brodbeck, ermittelt von einer Jury. Die wiederum wurde vom Gemeinderat ernannt. „Der Name des Trägers/der Trägerin des Kulturpreises wird allerdings erst bekannt gegeben, wenn der Preis auch verliehen wird“, so die Rathaus-Geschäftsführerin.

Der Kulturpreis der Gemeinde Poing ist mit 2000 Euro dotiert und „wird an Personen oder Gruppen verliehen, wenn diese durch Geburt, Legen, Werk oder Wirken mit der Gemeinde Poing verbunden sind und sie auf den Gebieten der Bildenden und Darstellen Künste, der Musik und Literatur oder der Heimat- und Brauchtumspflege besondere Leistungen erbracht haben“. So steht es in der Ausschreibung der Gemeinde Poing.

Auch interessant

Kommentare