Eine Frau vor Bildern
+
Organisatorin und Toskana-Liebhaberin: Tamara Suchan.

Ausstellung

Poinger Galerie: Bunte Bilder im Einkaufszentrum

  • Armin Rösl
    vonArmin Rösl
    schließen

Normalerweise stellt die Künstlergruppe Poinger Galerie in der Aula der Anni-Pickert-Schule aus. Wegen Corona nicht möglich, dann halt im Einkaufszentrum.

Auch wenn es wegen der Maske nicht direkt zu sehen ist, merkt man doch, dass Tamara Suchan lächelt. Die Poinger Künstlerin und Organisatorin der Gruppe Poinger Galerie lächelt, weil sie gerade zusammen mit sieben anderen Künstlerinnen und Künstlern Bilder an Stellwänden aufgehängt hat. Trotz Corona kann die Poinger Galerie spontan eine Ausstellung präsentieren – im City Center. „Wir sind froh. Es ist eine gute Möglichkeit, unsere Bilder zu zeigen“, freut sich Suchan.

Fantasy-, Airbrush- und Digitalkünstlerin Beate Braß.

Es ist Montagmittag, die Bilder sind gehängt und beschriftet. Bis Samstagabend waren hier noch die Fotografien des Poingers Martin Köbele zu sehen, Titel: „Poing bei Nacht“. „Jetzt ist alles bunt“, sagt der Fotograf mit einem Lächeln, nachdem die Malereien aufgehängt worden sind. Bis einschließlich Samstag, 5. Dezember, ist die Ausstellung im Flur des City Centers zu sehen – kostenlos. „Ich freue mich sehr darüber“, sagt Sabine Drobner, die zum ersten Mal bei der Poinger Galerie ausstellt.

Bunte Gesichter, von Natalie Wiedemann.

Im Einkaufszentrum sind Bilder von insgesamt acht Künstlern zu sehen: Beate Braß, Elfie Bilger, Sabine Drobner, Christine Kohl, Klaus Mende, Ulla Schulz, Tamara Suchan und Natalie Wiedemann. Die Künstlergruppe Poinger Galerie hat ihre Jahresausstellung bislang immer in der Aula der Anni-Pickert-Schule gezeigt. Aufgrund von Corona ist dies derzeit nicht möglich. Als Tamara Suchan sah, dass der Fotograf Martin Köbele seine Bilder im City Center ausstellt, fragte sie nach, ob sich die Poinger Galerie daran anschließen könne. Konnte und durfte sie, sowohl vom City Center als auch vom Kulturamt der Gemeinde Poing habe sie das Okay bekommen, berichtet Suchan. Unter ihrer Mund-Nasen-Maske lächelt sie glücklich und zufrieden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare