+
Übergangsquartier: Die gut 15 000 Medien der Poinger Bücherei lagern im Keller des künftigen neuen Zuhauses an der Marktstraße 4. Dort arbeitet das Bücherei-Team schon jetzt an einer System-Umstellung. 

Überall stehen Umzugskisten herum

Poings Bücherei öffnet wieder im März

  • schließen

Noch bis März müssen sich die Poinger gedulden, bis die Gemeindebücherei wieder öffnet. Nach der Schließung im Sommer laufen die Vorbereitungen für den Umzug auf Hochtouren – das Team arbeitet derzeit im Untergrund.

Poing – Im Keller der künftigen neuen Heimat der Gemeindebücherei sind sämtliche Medien gelagert – etwa 15 000 Bücher, CDs und Spiele. Sauber verpackt in Umzugskartons. Seit den Sommerferien ist Poings Bibliothek geschlossen, nach dem Abriss der Grundschule Karl-Sittler-Straße, wo sie ihr Zuhause hatte. Anfang März 2018 soll sie wieder bzw. neu eröffnet werden – im Erdgeschoss an der Marktstraße 4, gegenüber des Seniorenzentrums in der neuen Ortsmitte. Dort war zunächst die Filiale der Kreissparkasse untergebracht, danach ein Kinderhort. Ab März hat die Gemeindebücherei hier ihre neue Heimat.

Bis dahin ist das Bücherei-Team um Leiterin Gertraud Bamberg nicht arbeitslos, nein: „In den Kellerräumen herrscht sozusagen unterirdischer Hochbetrieb“, gibt sie einen Sachstandsbericht. An provisorisch eingerichteten Arbeitsplätzen werden alle Medien auf ein neues System umgestellt, für eine benutzerfreundlichere Orientierung in den Regalen. „Die alten Medienaufkleber mit den verschlüsselten Buchstaben-Zahlen-Kombinationen werden entfernt und ersetzt durch Aufkleber mit allgemein verständlichen Begriffen, wie zum Beispiel ,Eltern & Kind | Mitmachen’ oder ,Essen & Trinken’.“ Bei der Gelegenheit werden nicht mehr aktuelle oder defekte Medien ausgesondert und der Bestand durch Neuanschaffungen aktualisiert.

Die Arbeiten an der Systemumstellung sind laut Bamberg „noch längst nicht abgeschlossen“. Vorrangig würden aber derzeit alle Medien zusätzlich mit einem speziellen Etikett versehen, da die Bücherei ein neues Verbuchungssystem erhält. „Dadurch soll insbesondere die Rückgabe für unsere Leser vereinfacht werden.“

Im Gegensatz zu den Schülern und Lehrern der Grundschule Karl-Sittler-Straße, die nach der Fertigstellung des Neubaus im September 2019 zurückkehren werden, wird die Bücherei in ihren neuen Räumen an der Marktstraße bleiben. Auf unbestimmte Zeit.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Keime: Markt Schwabener müssen Wasser abkochen
Die Markt Schwabener müssen ihr Wasser abkochen. Grund: An verschiedenen Stellen des Wassernetzes und an den Hochbehältern wurde coliforme Keime entdeckt. Das teilte das …
Keime: Markt Schwabener müssen Wasser abkochen
Johannes Josef aus Hohenlinden
Da genießt es einer so richtig, in Papas Armen zu liegen. Johannes Josef strahlt bis über beide Ohren. Der niedliche Bub ist das erste Kind von Mirijam Vollmer und …
Johannes Josef aus Hohenlinden
Grafinger Weihnachtsmarkt: Abstimmung muss wiederholt werden 
Die Entscheidung der Grafinger Stadträte über den Weihnachtsmarkt, der einigen Geschäftsleuten ein Dorn im Auge ist, muss wohl wiederholt werden. Der Grund: CSU-Stadtrat …
Grafinger Weihnachtsmarkt: Abstimmung muss wiederholt werden 
Für 50 000 Euro: Ebersberger Mariensäule wird saniert
Die Mariensäule vor dem Ebersberger Rathaus hat schon schmuckere Zeiten gesehen. Jetzt soll sie saniert werden.
Für 50 000 Euro: Ebersberger Mariensäule wird saniert

Kommentare