Junge Frau treibt in Grub ihr Unwesen

Poinger Polizei schnappt Autoknackerin (18) auf frischer Tat

  • schließen

Bei ihrem fünften Pkw-Aufbruch ist  eine 18-jährige Frau am Freitag gegen 0.45 Uhr von der Polizei geschnappt worden. Sie machte sich gerade im Ortsteil Grub über einen weiteren Wagen her.

Die Täterin, die keinen festen Wohnsitz hat, schlug in Grub im Bereich der Prof.-Zorn-Straße mit einem mehrere Kilogramm schweren Stein bei fünf Autos eine Scheibe ein und entriegelte anschließend die Fahrzeuge von innen.

Als sie bei ihrer letzten Tat von dem Besitzer eines VW-Bus, der von der Sache etwas mitbekommen hatte, überrascht wurde, nahm sie zunächst „Reißaus“. Der Fahrzeughalter, ein 52-jähriger Anwohner, verfolgte sie zwar noch kurz, konnte sie aber nicht mehr einholen. Jedoch wurde die Polizei verständigt, die sofort eine ausführliche Nahbereichsfahndung veranlasste.

Nach einiger Zeit wurde die junge Frau von einer eingesetzten Polizeistreifen in der Nähe der Musterhaussiedlung, ca. einen Kilometer vom Tatort entfernt, entdeckt und vorläufig festgenommen. Sie versuchte zunächst zwar zu leugnen, konnte jedoch eine blutende Wunde am rechten Arm, die vom Einschlagen der Autoscheiben rührte, nicht erklären und auch die Beschreibung, die der Geschädigte von ihr abgegeben hatte, passte auf sie.

Der Schaden, den die Frau an den Fahrzeugen verursachte, beträgt mindestens  5000 EUR. Als Beute erlangte sie lediglich ein Handyladekabel sowie ein Plüschtier im Wert von etwa 10 EUR.

Die Beschuldigte, die bereits polizeilich in Erscheinung trat, legte bei ihrer späteren Vernehmung ein umfassendes Geständnis ab und durfte die Polizei nach erkennungsdienstlicher Behandlung im Einvernehmen mit der Staatsanwaltschaft unter Auflagen wieder verlassen.

Aufgrund ihres Alters wird sie sich vor einem Jugendgericht verantworten müssen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Das Fensterln im Landkreis stirbt aus – leider
Was passiert, wenn jemand heutzutage fensterlt? Gibt es das überhaupt noch? Und was ist dieses Fensterln? Unser Autor schafft einen Überblick. 
Das Fensterln im Landkreis stirbt aus – leider
Unwetter richtet schwere Schäden im Landkreis an
Das schwere Unwetter in der Nacht von Freitag auf Samstag hat die Rettungskräfte auf Trab gehalten. Im gesamten Landkreis Ebersberg waren Einsätze zu verzeichnen. Ein …
Unwetter richtet schwere Schäden im Landkreis an
Das alles kann die Kartoffel
Wussten Sie, dass eine durchschnittliche Kartoffel mehr Vitamin C hat als ein Apfel? Am 19. August ist Tag der Knolle - wir haben uns mit Bauern im Landkreis …
Das alles kann die Kartoffel
Störche machen sich rar
Um den Landkreis Ebersberg haben sie in diesem Jahr einen großen Bogen gemacht. Dabei ist die Storchenpolulation in Bayern erfreulich gewachsen. Das berichtet der Markt …
Störche machen sich rar

Kommentare