1. Startseite
  2. Lokales
  3. Ebersberg
  4. Poing

Poinger Senioren unterwegs: Bustour durch die eigene Gemeinde

Erstellt:

Von: Armin Rösl

Kommentare

Senioren sitzen mit Mundschutz in einem Bus.
Bürgermeister Thomas Stark (stehend) und Seniorenbeiratssprecher Hans Bayerl (davor) fuhren mit Poinger Senioren durch die Gemeinde. © Johannes Dziemballa

Nicht alle Senioren in Poing sind noch so mobil, dass sie jeden Winkel der eigenen Gemeinde erreichen und kennen. Jetzt konnten sie im Reisebus durch Poing touren.

Poing - Bürgermeister Thomas Stark hat mit rund 50 Poinger Seniorinnen und Senioren eine Busrundfahrt durch Poing gemacht. Nicht, weil die knapp 16.700 Einwohner große Gemeinde so viele schöne Sehenswürdigkeiten hat, sondern weil er ihnen insbesondere die Entwicklung von Poing-Nord zeigen wollte. Deshalb waren unter anderem das Neubaugebiet Lerchenwinkel sowie der Soziale Wohnungsbau (einkommensorientiert geförderte Wohnungen) im See- und Zauberwinkel Stationen der Tour. Außerdem das Unternehmen Schustermann & Borenstein auf der Südseite des S-Bahnhofs Grub.

Poing: Stationen in den Neubaugebieten

„In Poing-Nord schießen die Häuser wie Schwammerl aus dem Boden, das möchte ich mir mal ansehen“, sagte ein Teilnehmer. Auch viele andere kennen den neuen Teil des Ortes so gut wie nicht, weil sie meistens nicht mehr mobil genug sind, um dorthin zu kommen. Mit der Senioren-Rundfahrt hat Bürgermeister Stark zusammen mit dem Seniorenbeirat (dessen Sprecher Hans Bayerl ist) den älteren Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit gegeben, ihre Gemeinde besser kennenzulernen. 

Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem regelmäßigen Ebersberg-Newsletter.

Auch interessant

Kommentare