+
Viel zu tun hatten die besten Köche schon bei den ersten Auflagen der Grillmeisterschaft im Rahmen des Poinger Straßenfestivals. 

Poinger Straßenfestival

Marktplatz wird Grillplatz

  • schließen

Lecker, lecker: 16 Mannschaften aus Deutschland kämpfen am Samstag, 24. Juni, ab 14 Uhr auf Poings Marktplatz in der neuen Ortsmitte um den Titel „Bayerischer Grillmeister“.

Poing– Der Poinger Ulrich Wette, seit Jahren Jurymitglied bei Welt-, Europa- und sonstigen Grillmeisterschaften, hat auch für das diesjährige Straßenfestival den Wettstreit organisiert. Zum mittlerweile vierten Mal. Und zum zweiten Mal als offizielle Bayerische Meisterschaft. „Von den neun Teams aus dem vergangenen Jahr nehmen sechs wieder teil“, freut er sich. Hinzu kommen zehn Mannschaften aus der ganzen Republik: von Braunschweig über Langewiesen (Thüringen), Nürnberg und Heidelberg bis Schönau am Königssee. Da wird der Marktplatz zum riesigen Grillplatz. Das Schöne: Die Besucher können den Spezialisten nicht nur zuschauen, sondern Kostproben frisch vom Grill testen. Ab 14 Uhr steigt auf dem Marktplatz im wahrsten Sinne des Wortes der Rauch auf: Als ersten Gang müssen die Teams „Huhn mit Beilage“ grillen. „Der zweite Gang ist ein geheimer Warenkorb mit geheimer Beilage“, kündigt Ulrich Wette an. Was die Mannschaften bekommen werden, erfahren sie erst kurz zuvor. Dann heißt es: Das Beste daraus machen.

Bewertet wird, was auf dem Teller ist. Verantwortlich hierfür ist eine renommierte Jury aus 22 Personen, deren Mitglieder aus der näheren Umgebung sowie aus Augsburg, Stuttgart und Tirol kommen. Wette erläutert das Prozedere: „Eine Hälfe der Teams gibt immer zur vollen Stunde ab, die andere Hälfte zur halben Stunde. Pro Gang gehen je vier Portionen zur Blindjury. Die Mannschaften bekommen eine geheime Nummer, damit der Juror nicht erkennen kann, von welchem Team das Essen ist. Jeder Juror bekommt einen Teller, den er dann bewertet. Wenn er damit fertig ist, bekommt er den nächsten Teller.“

Der dritte Gang ist eine Premiere: „Chefs Choice“. Das Grillteam kann machen, was es will, erläutert Wette. Zum Abschluss muss ein Dessert mit Beilage gezaubert werden – freilich ebenfalls über glühenden Kohlen.

Ab 16 Uhr müssen die Teams den ersten Gang (zur Erinnerung: Huhn mit Beilage) abgeben, um 17 Uhr den „Geheim-Gang“. Gegen 18 Uhr werden die Juroren „Chefs Choice“ testen, ab 19 Uhr wird das Dessert aufgetischt. Die Siegerehrung ist für die Zeit zwischen 20.30 und 21.30 Uhr auf der Musikbühne beim „Poinger Herzschlog“ am Beginn der Hauptstraße vorgesehen.

Ach so, wie wird denn eigentlich bewertet? Ulrich Wette zählt einige der Kriterien auf: „Gesamteindruck und Optik des Gerichts, Garzustand, Geschmack der einzelnen Bestandteile eines Ganges sowie geschmackliche Harmonie des Gesamtgerichts.“ Die Juroren geben Punkte von 1 (ganz schlecht) bis 10 (meisterlich), die Mannschaft mit den meisten Punkten darf sich „Bayerischer Grillmeister“ nennen und bekommt einen Grill der Marke „Napoleon Rogue R2“ sowie 60 Kilo Grillkohle und spezielle Weinreben zum „Smoken“ dazu. Mahlzeit!

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Lerchenwinkel Poing: Fünf Kilometer Fernwärme aus Geothermie
Poings Neubaugebiet Lerchenwinkel soll modern und nachhaltig zugleich werden, sagen die Verantwortlichen. Dazu beitragen soll die Geothermie, an welches das Gebiet …
Lerchenwinkel Poing: Fünf Kilometer Fernwärme aus Geothermie
Ebersberger Hilfskrankenhaus soll geschlossen werden
Das Hilfskrankenhaus wird bis Ende August rückgebaut. Versorgungsarzt Marc Block: „Die Situation im Landkreis ist derzeit extrem entspannt“.
Ebersberger Hilfskrankenhaus soll geschlossen werden
Corona-Benefizkonzerte: Musiker spielen für Poings einzige Kulturbühne
Die Corona-Krise hat Poings einziger Kulturbühne „Zum Andal“ arg zugesetzt. Musiker kämpfen für den Erhalt und spielen Benefizkonzerte via Live-Stream. Nächster Termin: …
Corona-Benefizkonzerte: Musiker spielen für Poings einzige Kulturbühne
Nach Eklat in konstituierender Sitzung: Hoffen auf die Ruhe nach dem Sturm
Sitzung 1 nach dem Eklat in der konstituierenden Sitzung des Gemeinderates Pliening: Bürgermeister Roland Frick richtet Appell an alle Fraktionen. 
Nach Eklat in konstituierender Sitzung: Hoffen auf die Ruhe nach dem Sturm

Kommentare