Screenshot
+
Der digitale Tag der offenen Tür ist weiterhin im Internet zu finden.

Dominik-Brunner-Realschule Poing

Premiere: Digitaler Tag der offenen Tür - virtueller Rundgang durch Realschule

  • Armin Rösl
    vonArmin Rösl
    schließen

Zum ersten Mal fand der Infotag der Dominik-Brunner-Realschule Poing digital statt. Die Resonanz war groß. Jetzt kann man virtuell durch Klassenzimmer gehen.

Poing – Unter dem Motto „Schau rein und mach mit“ lief heuer der erste digitale Tag der offenen Tür an der Dominik-Brunner-Realschule Poing ab. Da coronabedingt kein klassischer Infotag mit Schulhausführungen und Veranstaltungen möglich war, haben die Lehrkräfte mit der tatkräftigen Unterstützung der Schülerinnen und Schüler anhand von selbstgedrehten Filmen, Padlets und interaktiven PDFs auf der Homepage einen Blick hinter die Kulissen der Realschule gewährt. Aufgrund der positiven Resonanz sind alle Links und Materialien weiter auf der Website der Schule unter https://www.web.dbrsp.de/index.php/digitaler-tag-der-offenen-tuer/ zu finden, informiert Schulleiterin Sylvie Schnaubelt.

Poing: Informationen über Realschule weiterhin im Internet

Auf dem virtuellen Rundgang durch die Poinger Realschule kann man Lisa Krieg im Chemiesaal bei einem Experiment zusehen oder Sportlehrer Christoph Schmaußer mit einem Salto in die Turnhalle begleiten. Schüler, die den Film der Englisch-Fachschaft anklicken, bekommen eine Schulhausführung auf Englisch geboten und können dabei noch testen, wie viele englische Vokabeln sie schon verstehen. „Dabei steht bei allen Materialien der Mitmachcharakter im Vordergrund“, sagt die Realschuldirektorin.

Am Dienstag hat Sylvie Schnaubelt in einer Videokonferenz interessierten Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern die Dominik-Brunner-Realschule quasi live vorgestellt. „Es war schon eine besondere Situation. Die Kinder sitzen mit ihren Eltern zu Hause im Wohnzimmer und ich in meinem Büro. So einen speziellen Tag der offenen Tür hatten wir noch nie. Und doch hat alles prima geklappt“, bilanziert sie zufrieden.

Spezielle Aktion der Musiklehrerin

Rund 100 Kinder konnten der Schulleiterin Fragen stellen. „Das war nett zu sehen: Die Kinder gehen mittlerweile mit dem Tool Videokonferenz ganz selbstverständlich um.“ Koordiniert und organisiert wurde der digitale Tag der offenen Tür von den Lehrkräften Esther Lauterbach und Andreas Krieg. Musiklehrerin Sandra Ederer hatte noch eine besondere Idee: Sie bat die Kinder aus dem Schulchor, jeweils einzeln das Lied „We are the World“ aufzunehmen. „Sie hat dann alle Aufnahmen übereinandergelegt und nun hört es sich so an, als hätten alle gemeinsam gesungen“, freut sich Direktorin Sylvie Schnaubelt. Das Video ist ebenfalls auf der Internetseite zu sehen. Der Link zum virtuellen Rundgang: https://www.web.dbrsp.de/index.php/digitaler-tag-der-offenen-tuer/

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare