+
Zwei Brüder aus Markt Schwaben waren beim Poinger Volksfest in drei Schlägereien verwickelt.

volksfest-bilanz 

Rabiates Brüderpaar (15 und 18)

  • schließen

Ein Brüderpaar (15 und 18 Jahre alt) aus Markt Schwaben hat beim Poinger Volksfest für einigen Ärger gesorgt. Mit welchen Delikten die Polizei außerdem noch zu tun hatte, steht in der Volksfest-Bilanz, die die Poinger Polizei jetzt veröffentlicht hat.

Poing – Die Polizeiinspektion Poing beginnt ihre am Mittwochnachmittag vorgelegte Bilanz zum Poinger Volksfest wie folgt: „Es war aus polizeilicher Sicht etwas arbeitsintensiver als das im vergangenen Jahr. Insbesondere die beiden Volksfest-Freitage stachen dabei hervor.“ Am ersten Freitag, 7. Juli, sorgte vor allem ein Brüderpaar (15 und 18 Jahre alt) aus Markt Schwaben für Aufregung. „An drei von vier angezeigten Körperverletzungsdelikten war jeweils einer von beiden beteiligt“, berichtet die Polizei. Der 18-Jährige musste in Gewahrsam genommen werden. Das war noch nicht alles: „Im Rahmen der Aufnahme einer gemeinschaftlich begangen gefährlichen Körperverletzung leistete sein Begleiter, ein 18-Jähriger aus Oberhaching, Widerstand und wurde vorläufig festgenommen.“

Der 15-Jährige war am Samstagabend, 8. Juli, erneut auf dem Volksfest – und wurde wegen Beleidigung angezeigt. Daraufhin erteilte die Gemeinde Poing als Veranstalter dem Brüderpaar aus Markt Schwaben Betretungsverbot. „Das war die richtige Maßnahme, danach wurde hier keiner der beiden mehr aktenkundig“, steht im Bilanzbericht der Polizei.

Am zweiten Volksfest-Freitag, 14. Juli, waren die Poinger Beamten dreimal im Einsatz, um Streitigkeiten zu schlichten. Gegen 2 Uhr nachts wurde noch eine einfache Körperverletzung angezeigt: Zwei Bekannte hatten sich gestritten, der ältere der beiden beendete die Auseinandersetzung mit einer Ohrfeige.

Noch ungeklärt ist eine Körperverletzung vom ersten Volksfest-Freitag, als drei Täter einen 23-jährigen Poinger geschlagen haben sollen. Das Opfer war dabei allerdings ebenfalls erheblich alkoholisiert, teilt die Polizei mit.

In der Volksfestzeit (7. bis 16. Juli) wurden vier Diebstähle angezeigt: in zwei Fällen ist ein Fahrrad verschwunden, außerdem ein Handy und eine Handtasche.

Zu guter Letzt haben Streifenbeamte ein Ehepaar (beide um die 50) gehindert, mit dem Fahrrad heimzufahren. Zitat aus dem Polizeibericht: „Zu einem Alkotest waren sie nicht bereit, hatten aber bereits beim Stehen erhebliche Probleme.“ 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Erdbeben beschädigt Poinger Schule
Nicht nur Privatpersonen haben nach dem Erdbeben vom Samstag, 9. September, frische Schäden an ihren Häusern und Wohnungen festgestellt, sondern auch das Landratsamt.
Erdbeben beschädigt Poinger Schule
Magdalena aus Ebersberg
Ein Schwesterchen haben Johanna (5) und Michael (2) bekommen – und alle sind überglücklich. Magdalena ist das dritte Kind von Christina und Michael Winhart aus Ebersberg …
Magdalena aus Ebersberg
Kiosk wird größer und ansehnlicher
Schöner und gemütlicher: Das soll der neue Kiosk am Poinger Badesee sein. Betreiber Jans Mende will bis zur nächsten Badesaison umbauen und erweitern.
Kiosk wird größer und ansehnlicher
Das „Straßerl“, das zum Bauwerk wurde
Die Grafinger Ostumfahrung ist am Mittwoch feierlich eröffnet worden. Es gab Gesten, Seitenhiebe und die Mahnung zur Verkehrswende.
Das „Straßerl“, das zum Bauwerk wurde

Kommentare