Blick auf mehrere Menschen.
+
Jeden Donnerstag findet auf der Nordseite des Poinger S-Bahnhofs eine Demonstration von Coronamaßnahmen-Gegnern statt (Archivfoto).

Mehrere Anzeigen

Rund um Anti-Corona-Demo in Poing: Hitlergruß und erneut unerlaubter Pizzeria-Treff

  • Armin Rösl
    vonArmin Rösl
    schließen

Schon wieder haben sich nach der Anti-Corona-Demo in Poing mehrere Personen unerlaubt bei einer Pizzeria getroffen. Außerdem zeigte ein Mann (53) den Hitlergruß.

Poing – Ein 53-jähriger Poinger hat am Donnerstagabend, circa 19.10 Uhr, am Marktplatz den Hitlergruß gezeigt. Dies geschah nach einer kurzen Diskussion mit Polizeibeamten, teilt die Polizeiinspektion Poing mit. Der 53-Jährige sowie ein weiterer Poinger (55) und eine Anzingerin (62) waren auf einer Bank am Marktplatz gesessen, während der Demonstration von Coronamaßnahmen-Gegnern in unmittelbarer Nähe am S-Bahnhof. Die Polizisten wiesen die drei Personen, die aus drei Haushalten stammen, auf die Kontaktbeschränkungen hin. „Der 53-jährige Poinger stand nach kurzer Diskussion auf, um die Örtlichkeit zu verlassen, und zeigte dann plötzlich und unerwartet den Hitlergruß“, heißt es im Pressebericht der Polizei. Die Beamten erteilten dem Mann darauf hin einen Platzverweis, außerdem wurde ein Ermittlungsverfahren eröffnet „wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen“.

Poing: Ermittlungsverfahren eingeleitet


Nach der Demonstration erreichte die Polizei Poing gegen 20.30 Uhr ein Hinweis aus der Bevölkerung über eine größere Menschenansammlung vor einer Pizzeria in Poing-Süd. Drei Streifenbesatzungen fuhren hin und stellten insgesamt 15 Personen fest, „die dort ohne Mindestabstand sowie ohne Mund-Nasen-Schutz Speisen und Getränke am Parkplatz vor der Pizzeria konsumierten“, teilt die Polizei mit. Dabei handelt es sich laut Polizei um dieselbe Pizzeria, in der schon Mitte Januar mehrere Personen im Anschluss an die wöchentlich stattfindende Kundgebung von Corona-Leugnern gegessen und getrunken haben. Ohne sich an die Corona-Bestimmungen zu halten. Auch die Pizzeria verstieß gegen die Regeln, weil schon damals keine Bewirtung in Restaurants erlaubt war.

Schon wieder dieselbe Pizzeria in Poing

Wie die Polizei meldet, waren es dieses Mal auf dem Parkplatz der Pizzeria neun Frauen und sechs Männer im Alter zwischen 19 und 72 Jahren. Einige von ihnen hatten zuvor an der Anti-Corona-Demo am S-Bahnhof teilgenommen, fünf von ihnen waren auch Mitte Januar in der Pizzeria dabei und wurden damals schon angezeigt. Bei der jetzigen Ansammlung vor der Pizzeria stammte eine Person aus Poing, neun aus Stadt und Landkreis München, der Rest aus Grafing, Vaterstetten und Ottenhofen (Kreis Erding), teilt die Polizeiinspektion Poing mit. Die Personalien aller 15 Personen wurden aufgenommen, außerdem wurde gegen sie ein Platzverweis erteilt, „dem sie letztlich auch nachgekommen sind“, heißt es im Pressebericht.

Dort ist des Weiteren vermerkt, dass während der Anti-Corona-Kundgebung ein 68-jähriger Mann angezeigt wurde, weil er ohne den erforderlichen Mund-Nasen-Schutz an der Versammlung teilgenommen hat und kein entsprechendes Attest vorweisen konnte. Nach der Anzeigenaufnahme setzte er seine Teilnahme an der Demo fort – mit Maske.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare