+
Immer wieder wurden von einem Unbekannten Schrauben in die Reifen der Poinger Polizei gedreht. Jetzt hat es auch die Autos Poinger Bürger erwischt.

Sachbeschädigung an Dienstfahrzeugen - Jetzt hat es auch Autos Poinger Bürger erwischt

Polizei sucht einen unheimlichen Schraubendreher

  • schließen

Das ist kein Zufall. Da ist sich die Polizei sicher. So oft kann man sich keine Schrauben in die Reifen einfahren. Jetzt gibt es einen weiteren Beweis.

Poing - Nachdem im vergangenen Jahr mehrmals die Dienstfahrzeuge der Polizeiinspektion Poing von einem unbekannten Täter beschädigt wurden - es wurden Schrauben in die Reifen gedreht - hat es nun auch die Autos Poinger Bürger erwischt.

Dem Einwohner, beziehungsweise auch seiner Tochter, wurde an zwei unterschiedlichen Fahrzeugen Schrauben in die Reifen der Vorderachse gedreht. Da es innerhalb von drei Wochen zu drei dieser Vorfälle kam, entschied sich der Familienvater zu einer Anzeigenerstattung bei der Polizei in Poing. Da eines der Fahrzeuge immer im Garagenhof abgestellt wird und sich auch keine Baustelle in der Nähe befindet, können sowohl die Polizeibeamten, als auch der Anzeigenerstatter einen Zufall ausschließen.

Aus diesem Grund werden nun Zeugen für das laufende Strafverfahren gesucht. Wer zwischen Mitte Oktober und Anfang November verdächtige Wahrnehmungen im Bereich der Zugspitzstraße gemacht hat, wird gebeten sich bei der Polizei Poing zu melden. Entsprechende Mitteilungen werden gerne persönlich oder telefonisch (08121/9917-0) entgegengenommen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wie am Stachus
Fontänenbrunnen, Kunstwerk, Sitzgelegenheiten: Die neue Ortsmitte in Poing soll endlich attraktiver werden. 
Wie am Stachus
Ein Kinderschänder verfolgt den Richter sogar beim Joggen
Gefühle spielen vor Gericht keine Rolle, sagt Richter Markus Nikol. Auch wenn ein Bub missbraucht wurde. Oder wenn es darum geht, die Geräte eines Koma-Patienten …
Ein Kinderschänder verfolgt den Richter sogar beim Joggen
Filzenexpress soll unter Strom kommen
Sieben regionale Bahnstrecken in Bayern sollen elektrifiziert werden,  Darunter die Filzenexpress-Strecke von Ebersberg nach Wasserburg. Das beschloss das Kabinett.
Filzenexpress soll unter Strom kommen
700 Grad heißes Aluminium läuft aus - Großeinsatz und 56 Verletzte! 
In einer Industriehalle in Markt Schwaben ist am Montagabend, 22. Januar, gegen 19 Uhr 700 Grad heißes Aluminium unkontrolliert ausgelaufen. 56 Menschen erlitten leichte …
700 Grad heißes Aluminium läuft aus - Großeinsatz und 56 Verletzte! 

Kommentare