Fahrradfahrer
+
Bald auch in Poing: Fahrradstraßen, wie hier in Kirchheim zum Heimstettener See, sollen den Umstieg aufs Fahrrad attraktiver und auch sicherer machen. (Archivfoto)

Neue Regelung

Seerosenstraße und Endbachweg in Poing werden zu Fahrradstraßen

  • Armin Rösl
    vonArmin Rösl
    schließen

Die Gemeinde Poing weist erstmals Fahrradstraßen aus: in der Seerosenstraße und im Endbachweg. Läuft das Pilotprojekt gut, sollen weitere Straßenabschnitte folgen.

Poing – In der Seerosenstraße und im Endbachweg in Poing werden demnächst sogenannte Fahrradstraßen ausgewiesen. Das teilt die Gemeindeverwaltung mit. Beide bilden ein Pilotprojekt, bei Erfolg sollen weitere Straßen folgen. Im Radverkehrskonzept, das der Gemeinderat beschlossen hat und das Grundlage ist sowohl für attraktiveres und sicheres Fahrradfahren als auch für die Bewerbung für das Zertifikat „Fahrradfreundliche Kommune“, ist unter anderem die Anordnung von Fahrradstraßen vorgesehen.

Poing: Anwohnerverkehr ist zugelassen

Wie das Rathaus erläutert, gelten für Fahrradstraßen folgende Regeln: Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h und alle Verkehrsteilnehmer müssen ihre Geschwindigkeit an die der Radlerinnen und Radler anpassen. „In der Seerosenstraße und im Endbachweg sind auch motorisierte Kraftfahrzeuge der Anlieger zugelassen“, schreibt die Verwaltung in einer Bekanntgabe.

Mehr Sicherheit für Radfahrer und Anwohner

Generell werden Fahrradstraßen dort eingerichtet, wo viel Radverkehr vorhanden ist, erwartet wird oder gebündelt werden soll, informiert die Gemeinde: „Eine Fahrradstraße ist den Radfahrern vorbehalten.“ Die jeweiligen Abschnitte in der Seerosenstraße und im Endbachweg werden entsprechend beschildert. „Die Seerosenstraße ist eine wichtige Hauptverbindung im Radverkehrsnetz der Schulpflichtigen, da das Schulzentrum direkt an diese angrenzt“, steht in der Bekanntgabe. „Am Endbachweg liegen der gemeindliche Friedhof sowie die Tennisanlage. Ein erhöhtes Fahrradaufkommen ist auch hier zu erwarten. Diesen Tatsachen trägt die Neureglung nun Rechnung.“

Zwei Regeln, die auf Fahrradstraßen gelten: Radfahrer dürfen nebeneinander fahren; der Radverkehr darf weder gefährdet noch behindert werden. Nebeneffekt für Anwohner: Die niedrigeren Geschwindigkeiten für Kraftfahrzeuge bedeuten mehr Sicherheit und weniger Verkehrslärm.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare