+
Musterbetrieb: Max Ascherl (Mitte, mit seinen Töchtern Katharina und Sophia) erhielt von Robert Schlichenmaier (li.) und Johann Frey (re.) von der Berufsgenossenschaft zwei Auszeichnungen.

Sicherheit

Vorzeige-Hof „Sommerholz-Ranch“

  • schließen

Poing - Landwirt Max Ascherl jun. legt besonderen Wert auf Sicherheit: Bereits zum sechsten Mal ist sein Betrieb in Angelbrechting mit einer goldenen Plakette für „besondere Leistungen in den Bereichen Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz“ ausgezeichnet worden.

Darüber hinaus erhielt der 37-Jährige jetzt erstmals die Auszeichnung „Kinder sicher und gesund auf dem Bauernhof“. Neben Grünlandbewirtschaftung und Ackerbau betreibt der Angelbrechtinger die „Sommerholz-Ranch“. Die Pferdepension gibt es seit etwa 25 Jahren.

Betriebsfremde Personen, wie zum Beispiel Pferdehalter und Besucher, besonders Kinder, erkennen mögliche Risiken eines landwirtschaftlichen Betriebes nicht immer und sind deshalb besonders unfallgefährdet, schreibt die Berufsgenossenschaft in ihrer am Donnerstag veröffentlichten Pressemitteilung. „Vorausschauend hat Max Ascherl auf vorbildliche Weise dafür gesorgt, dass der landwirtschaftliche Arbeitsbereich und der Aufenthaltsbereich für Pensionspferdehalter strikt getrennt voneinander liegen. Für Kinder wurde ein abgetrennter Spielplatz geschaffen, auf dem sie unbeschwert toben können“, lobt Johann Frey von der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau SVLFG nach der Besichtigung. Eine Hauptunfallursache in der Landwirtschaft seien Leitern sowie erhöht liegende Arbeitsplätze. Ascherl hat Leitern weitgehend durch Treppen ersetzt und Sicherungen gegen einen unbefugten Aufstieg angebracht. Zusätzlich sind an allen notwendigen Stellen Absturzsicherungen und Geländer montiert.

Weitere Gefahr seien Großballen. Sind diese falsch gelagert, neigen sie zum Umstürzen. Außerdem könnten Kinder beim Spielen in Zwischenräume rutschen und nicht mehr allein herauskommen. Nicht so bei Max Ascherl: „Die Großballen auf seinem Hof sind umsturzsicher gelagert und der Zutritt ist Kindern und betriebsfremden Erwachsenen verwehrt“, loben die Prüfer der SVLFG.

Auch wenn es noch so verlockend ist: Betriebsfremde Besucher, egal ob Erwachsene, Jugendliche oder Kinder, dürfen auf der „Sommerholz-Ranch“ nicht alleine zu den Pferden. „Die Tiere sind unter Umständen schreckhaft, können immer unerwartet reagieren und dabei Menschen verletzen“, führt Robert Schlichenmaier aus. Er ist ebenfalls für die SVLFG tätig und berät Landwirte in Sachen Unfallverhütung.

Auch hier sei der Betrieb in Angelbrechting vorbildlich: „Sicherheit wird jeden Tag ganz selbstverständlich gelebt. Kinder lernen durch Nachmachen. Wer richtige Verhaltensweisen vorlebt, legt den besten Grundstock dafür, dass Kinder dieses sichere Verhalten übernehmen. Ascherl legt Wert darauf, dass Kindern erklärt wird, warum manche Bereiche auf dem Hof nicht betreten werden dürfen“, erläutert Johann Frey.

Sollte trotz aller Vorsicht ein Unfall eintreten, ist es laut Berufsgenossenschaft wichtig, dass Helfer genau wissen, wo sie notwendiges Verbandsmaterial finden. Ascherl hat gut sichtbar einen Erste-Hilfe-Punkt eingerichtet, der mit allen notwendigen Utensilien ausgestattet ist.

All diese Maßnahmen sowie der sorgfältige Umgang mit Mensch und Tier macht den Hof und die Pferdepension in Angelbrechting zum Musterbetrieb in puncto Sicherheit und Gesundheitsschutz. Davon hat sich die Berufsgenossenschaft SVLFG vor Kurzem selbst überzeugt – und Max Ascherl ausgezeichnet

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Lea aus Feldkirchen-Westerham
Lea schläft. Es ist ja auch so gemütlich in Mamas Armen. Das Mädchen ist das erste Kind von Tim und Simone Nestele aus Feldkirchen-Westerham und hat am 12. November in …
Lea aus Feldkirchen-Westerham
Vaterstettener SPD sieht sich gut aufgestellt
Anfang September hat die Vaterstettener SPD Maria Wirnitzer zur Bürgermeisterkandidatin gewählt. Jetzt wurden die Kandidaten für die Gemeinderatswahl im März 2020 …
Vaterstettener SPD sieht sich gut aufgestellt
Unfassbar:  Einbrecher öffnen Milchventil auf Bauernhof in Anzing
Die Täter sind nicht nur in einen Anzinger Bauernhof eingebrochen und haben Geld gestohlen. Sie haben auch die Ausbeute von drei Melkvorgängen zerstört. 
Unfassbar:  Einbrecher öffnen Milchventil auf Bauernhof in Anzing
Glassplitter - Bekannter Öko-Metzger aus Münchner Umland ruft Fleischprodukte zurück
Weil in einem Produkt Glassplitter gefunden wurden, hat die Firma Herrmannsdorfer Landwerkstätten einen Rückruf gestartet.
Glassplitter - Bekannter Öko-Metzger aus Münchner Umland ruft Fleischprodukte zurück

Kommentare