+
Vier engagierte Poinger erhalten beim Neujahrsempfang an diesem Sonntag die Bürgermedaille. 

ehrung 

Sonntag gibt’s die Bürgermedaille

  • schließen

Claudia Reinhardt, Klaus-Dieter Finkhäuser, Elvira Schlögel und Peter Keegan werden an diesem Sonntag mit der Bürgermedaille der Gemeinde Poing ausgezeichnet. Die Ehrung erfolgt beim Neujahrsempfang in der Anni-Pickert-Schule.

von armin rösl

Poing – Zum 14. Mal ehrt die Gemeinde Poing an diesem Sonntag Personen, die sich seit Jahren ehrenamtlich in besonderer Weise in der und für die Gemeinde engagieren. Die Bürgermedaille wird im Rahmen des Neujahrsempfangs verliehen, der am Sonntag, 14. Januar, in der Aula der Anni-Pickert-Schule stattfindet. Beginn ist um 16 Uhr.

Die Entscheidung, wer die Auszeichnung erhält, trifft zum Ende eines Jahres der Gemeinderat. Für 2018 hat sich das Gremium für folgende Poinger Bürger entschieden:


Claudia Reinhardt
Sie
ist Vorsitzende des Fördervereins Seniorenzentrum. Seit vielen Jahren ist sie schon im Seniorenheim engagiert und bietet den Bewohnern Abwechslung, beispielsweise mit Vorlese-Stunden, informiert Bürgermeister Albert Hingerl.


Klaus-Dieter Finkhäuser
„Er ist ein Phänomen“, sagt Hingerl über Finkhäuser. Weil er „ständig unterwegs“ sei, als Computerspezialist und als Kümmerer für in Poing untergebrachte Asylbewerber. Ein Teil von ihnen lebt in gemeindeeigenen Wohnungen bzw. Häusern an der Sultenstraße und der Anzinger Straße. „Klaus-Dieter Finkhäuser hat in den beiden Häusern die Netzwerke eingerichtet“, erzählt Hingerl. Seit vielen Jahren leitet Finkhäuser den Computer-Stammtisch beim Poinger Seniorenbeirat.


Elvira Schlögel

Sie ist einer jener Menschen, die vor allem im Hintergrund wertvolle Arbeit leisten. Seit der Gründung des Poinger Familienzentrums vor knapp 30 Jahren ist Elvira Schlögel im Verein engagiert. Vorsitzende war sie nie, „aber sie ist unverzichtbar“, sagt Bürgermeister Hingerl.


Peter Keegan
Seit 2001 gibt es in Poing das Straßenfestival, zu dem jedes Jahr gut 10 000 Menschen kommen. Einer der Gründer und Macher ist Peter Keegan, von Beginn an auch Sprecher des Organisationsteams. Das Straßenfestival ist weit über Poings Grenzen hinaus bekannt, auf drei Bühnen spielen Bands aller Art, die Hauptstraße verwandelt sich zur Partymeile. Nicht nur für dieses Engagement wird Keegan mit der Bürgermedaille geehrt, sondern unter anderem auch für seine Tätigkeit beim VdK-Ortsverband.

Im vergangenen Jahr wurden Angelika Ertl, Helmut Ganslmaier, Herbert Matzner und Josef Obermaier mit der Bürgermedaille ausgezeichnet.

Der Neujahrsempfang in der Anni-Pickert-Schule am Sonntag ist eine gemeinsame Veranstaltung der politischen sowie der beiden kirchlichen Gemeinden. Demzufolge hält nicht nur Bürgermeister Albert Hingerl eine Neujahrsrede, sondern auch die Pfarrer Christoph Klingan (katholisch) und Michael Simonsen (evangelisch). Wie jedes Jahr, wird auch an diesem Sonntag während des Neujahrsempfangs eine Kinderbetreuung angeboten, damit die Eltern in Ruhe den Ansprachen zuhören können.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Martin Lechner und Magdalena Föstl wiedergewählt
Die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (ELF) des CSU-Kreisverbandes Ebersberg wählten im Gasthof Ebersberger Alm turnusgemäß …
Martin Lechner und Magdalena Föstl wiedergewählt
Gesunder Menschenverstand bleibt auf der Strecke
So viele Zuhörer hat der Ebersberger Rathauschef Walter Brilmayer nicht mal bei einer seiner gut besuchten Bürgerversammlungen.
Gesunder Menschenverstand bleibt auf der Strecke
Anti-Krebs-Spritze für Buben
Die DAK-Gesundheit in Ebersberg übernimmt ab 1. Juli auch für Buben die Impfung gegen humane Papillomviren (HPV).
Anti-Krebs-Spritze für Buben
90-Jährige wird überfallen
Überfall auf eine 90-Jährige in Zorneding: Am Samstagnachmittag entriss ein bislang unbekannter Täter im Ortsteil Pöring einer 90-jährigen Frau gewaltsam deren …
90-Jährige wird überfallen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.