Die Aufschrift "Polizei" leuchtet auf einem Polizeiauto.
+
Zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage ist in der Asylbewerberunterkunft ein Bewohner außer sich geraten. Die Polizei musste erneut eingreifen. (Symbolbild)

Polizeieinsatz

Stark betrunken und aggressiv: Asylbewerber gerät in Grub erneut außer sich

  • Armin Rösl
    vonArmin Rösl
    schließen

Erneut ist ein Mann in der Asylbewerberunterkunft außer sich geraten. Wiederholt war er stark betrunken und drohte sich umzubringen. Die Polizei musste eingreifen.

Innerhalb weniger Tage musste die Polizei erneut zur Asylbewerberunterkunft in Grub ausrücken, weil dort ein Bewohner außer sich geraten war. Laut Polizeiinspektion Poing handelte es sich am Dienstagabend um denselben 38-jährigen Asylbewerber aus Afghanistan, der schon am 18. Februar aggressiv aufgetreten war.

Damals wie jetzt sei der Mann stark betrunken gewesen und habe sich kaum beruhigen lassen. Mehrere Polizeistreifen waren im Einsatz, der Mann wurde erneut in Gewahrsam genommen. „Auch in der Zelle schrie er weiter herum, drohte sich umzubringen und versuchte, sich selbst zu verletzen“, teilt die Polizei mit. Dies war bereits am 18. Februar so (wir berichteten). Der 38-Jährige wurde wieder in ein Bezirkskrankenhaus gebracht. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare