+
Da kann man nur strahlen: Tamara Stangl (links) und Laura Kieblspeck zeigen ihr Bilderbuch, das sie eigens für Flüchtlingskinder geschrieben und illustriert haben.

Buch kommt in den Handel

Studentinnen schreiben Erklär-Fibel für Flüchtlinge

  • schließen

Poing/München – Die Idee von Tamara Stangl und Laura Kieblspeck für ein Bilderbuch, das Flüchtlingskindern das Leben in Deutschland erklärt, ist in die Tat umgesetzt. Jetzt gibt es das Buch im Handel.

Es sind Rückmeldungen wie diese, die Tamara Stangl (24) und Laura Kieblspeck (25) beweisen, dass ihre Idee gut war: „Eine Frau aus Oberbayern, die Asylbewerber betreut, hat uns geschrieben, dass sie mit einem 18-jährigen Flüchtling unser Buch angeschaut hat. Der junge Mann war davon begeistert und hat es mit ins Asylbewerberheim genommen. Dort hat er mit anderen Flüchtlingen anhand unseres Buches über Gott diskutiert.“ Die Frau vom Asyl-Helferkreis hat daraufhin gleich mehrere Bücher bestellt.

Die Studentinnen freuen sich. „Das ist genau das, was wir wollten: Dass mit dem Buch in der Praxis gearbeitet wird.“ Das ist seit Mitte Januar möglich, der Scholastika-Verlag aus Obing (Landkreis Traunstein) hat Stangls und Kieblspecks Idee in die Tat umgesetzt und das Buch, das die beiden Studentinnen aus München und Poing (Kreis Ebersberg) konzipiert und erarbeitet haben, als Hardcover herausgegeben. Erste Auflage: 500 Stück.

Vergangenen Sommer hatte unsere Zeitung über die Idee berichtet. Laura Kieblspeck arbeitet als Betreuerin in einem Münchner Flüchtlingsheim. Als sie einmal mit Kindern ein Wimmel-Buch anschaute, dachte sie sich hinterher: „Es müsste ein Bilderbuch geben, in dem Flüchtlingskindern unsere Werte und unser Leben in Deutschland anschaulich und leicht verständlich erklärt werden.“

Daraufhin machte sich die Münchnerin zusammen mit ihrer Freundin Tamara Stangl an die Arbeit. Mithilfe ihrer Dozentin Tatjana Eckerlein von der Ludwig-Maximilians-Universität verfassten sie die Texte sowie methodisch-didaktische Kommentare zu den einzelnen Seiten. Als Anleitung für Betreuer von Asylbewerbern, für Schullehrer und für Kita-Erzieherinnen. Stangl malte die Bilder und Illustrationen dazu.

„Es ist schön, dass du hier bist! Zusammen sind wir bunt“ lautet der Titel des Buches. Darin wird beispielsweise erläutert: „Jeder darf seine Meinung sagen. Dafür wird man nicht bestraft.“ Oder: „Alle Kinder müssen zur Schule gehen. Das ist neu für Ali.“ Ali ist ein Flüchtlingskind, das im Buch den Alltag in Deutschland kennenlernt. Die Buchstaben sind in derselben Druckschrift geschrieben, wie sie in der Grundschule verwendet wird.

Auch Simone Fleischmann, Präsidentin des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes, hatte sich nach dem Zeitungsbericht bei den Autorinnen gemeldet und zeigte sich begeistert. Der BLLV unterstützt das Projekt. „Es ist unglaublich, wie viele auch sehr große Verlage sich bei uns gemeldet haben“, erzählen die beiden Studentinnen (Förderschul-Lehramt) heute. Noch unglaublicher ist es für sie, dass ihr Buch jetzt tatsächlich von einem Verlag herausgegeben worden ist. Das ist mehr, als sie damals zu hoffen gewagt hatten.

Das Buch

„Es ist schön, dass du hier bist! Zusammen sind wir bunt.“ Scholastika Verlag Obing, ISBN 978-3-9818457-5-4; Preis: 18,80 Euro. Für jedes verkaufte Exemplar erhält SOS-Kinderdorf e.V. einen Euro.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Grafinger Weihnachtsmarkt ist tot
Der Grafinger Weihnachtsmarkt wird heuer nicht stattfinden. Das gab der Werbering als Veranstalter via Newsletter seinen Mitgliedern bekannt.
Grafinger Weihnachtsmarkt ist tot
Paulina Martina aus Baldham
Beim Fototermin schlafen? Nein, so etwas fällt Paulina Martina nicht ein. Sie ist hellwach dabei und schaut neugierig in die Kamera. Klar, dass sich ihre Eltern Sabrina …
Paulina Martina aus Baldham
Mit dem Bus zur Wahlurne
Mit dem Abriss der alten Grundschule Karl-Sittler-Straße fehlen der Gemeinde Poing geeignete Räume für die Bundestagswahl am Sonntag. Für die Wähler aus Angelbrechting …
Mit dem Bus zur Wahlurne
Neues Baurecht für Kirchseeoner Ortsteil Riedering
Riedering gehört zu Kirchseeons kleineren Ortsteilen. Doch ist der Weiler zwischen Eglharting und Kirchseeon inzwischen doch so groß, dass jetzt „normales“ Baurecht gilt.
Neues Baurecht für Kirchseeoner Ortsteil Riedering

Kommentare