+
Im Gebüsch am „Katzen-Spielplatz“ im Bergfeldpark sind Taubenabwehr-Spikes ausgelegt worden.

Rätselhaft

Tauben-Spikes am Kinderspielplatz

  • schließen

Taubenabwehr-Gestelle sorgen bei Müttern in Poing derzeit für Beunruhigung. Unbekannte haben die Spikes im Gebüsch an einem Spielplatz im Bergfeldpark ausgelegt. Möglicherweise, um Kinder daran zu hindern, durchs Unterholz zu schleichen.

Poing – Beim ersten Mal, vor etwa einer Woche, dachte die Mutter noch an Zufall, als ihr Kind ein Taubenabwehr-Gestell anschleppte. Gefunden hatte der Bub es im Gebüsch am „Katzen-Spielplatz“ im Bergfeldpark, hinterhalb der Blumenstraße. „Vermutlich hat jemand dort seinen Müll entsorgt, also habe ich es in den Abfall geworden“, erzählt die Poingerin. Als nun, am Dienstag, ihr Sohn zusammen mit Freunden erneut ein solches Gestell gefunden hatte, brachte sie es zur Polizei.Die hat es aufgenommen und den Vorgang dokumentiert, bestätigt Poings Dienststellenleiter Helmut Hintereder.

Nach der zweiten Entdeckung von Edelstahl-Spikes lautet unter Eltern nun die Vermutung: Jemand hat die Abwehr-Vorrichtung mit den Spitzen nach oben absichtlich auf den kleinen Wegen ausgelegt, die durchs Gebüsch führen. „Zum Glück ist keines der Kinder draufgetreten“, berichtet die Mutter, die ihren Namen lieber nicht in der Zeitung lesen möchte.

Das Unterholz an diesem Spielplatz ist seit jeher ein beliebter Ort zum Versteckspiel. Kleine Trampelpfade zeugen davon, dass seit vielen Jahren hier Kinder immer wieder unterwegs sind. Weil er meist im Schatten liegt, ist der „Katzen-Spielplatz“ ein beliebter Ausflugsort auch für Kita-Gruppen. In den vergangenen Jahren haben sich Anwohner immer mal wieder im Rathaus über den Spielplatz moniert. Aktuell gebe es aber keine Beschwerden, teilt Rathaus-Geschäftsführer Thomas Stark mit. Zwischen dem Spielplatz und der angrenzenden Wohnanlage sind als Sichtschutz Büsche, Sträucher und kleine Bäume gepflanzt.

Sollte es sich bei den Spikes lediglich um Abfall handeln, wäre dies eine illegale Müllentsorgung, informiert Poings Polizeichef Hintereder. Für die Sauberkeit im Bergfeldpark (sowie auf anderen öffentlichen Flächen) sorgt ein Bauhof-Mitarbeiter, der täglich seine Runden fährt und Abfalleimer ausleert sowie Müll einsammelt. „Wenn etwas im Gebüsch liegt, kann es schon sein, dass es nicht entdeckt wird“, sagt Rathaus-Geschäftsführer Stark.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Warum Sie am Sonntag wählen sollten, wenn Sie keinen Thunfisch mögen
Unser Kolumnist mag keinen Thunfisch auf der Pizza. Deshalb gibt er am Sonntag bei der Bundestagswahl seine Stimme ab. Was es damit auf sich hat. 
Warum Sie am Sonntag wählen sollten, wenn Sie keinen Thunfisch mögen
Bürocampus mit bis zu 600 Arbeitsplätzen
Auf dem Besucherparkplatz von Océ an der Gruber Straße wird ein Bürocampus mit Boarding-House entstehen. Die Fertigstellung ist für Anfang 2020 geplant. Die Investoren …
Bürocampus mit bis zu 600 Arbeitsplätzen
Zorneding: Das Runde muss durchs Runde
„Das macht richtig Spaß“, freut sich Niclas (11). „Aber manche Bahnen sind schon schwer.“ Wie beispielsweise die mit dem gemauerten Brunnen, in den der Fußball gelupft …
Zorneding: Das Runde muss durchs Runde
Mehr Auslauf am Schlittenberg
Im Bergfeldpark, nahe des Monopteros‘, wird derzeit das Biotop verkleinert. Damit im Winter die Schlittenfahrer dort mehr Auslauf haben. 
Mehr Auslauf am Schlittenberg

Kommentare