+
Wie die Betreuung aussehen wird und wer sie übernimmt, steht noch nicht fest. 

neue grundschule

Unterricht ab 8.15 Uhr: Betreuung startet schon früher

  • schließen

Der spätere Unterrichtsbeginn um 8.15 Uhr an der neuen Schule am Bergfeld bringt einige Eltern ins Schwitzen. Weil sie aus beruflichen Gründen dennoch früh losmüssen, wie bisher auch. Die Gemeinde Poing hat nun angekündigt, dass es eine Frühbetreuung für die Schüler geben wird.

Poing – Acht Sprengelklassen mit Kindern aus dem Zauber- und Seewinkel werden im September in der neuen Grundschule am Bergfeld starten. Ein Teil von ihnen wird aus der Anni-Pickert-Schule umziehen – und ebenso wie alle anderen erst um 8.15 Uhr mit dem Unterricht starten. Darauf hat sich die Gemeinde in Absprache mit den Leitungen der beiden Poinger Grundschulen festgelegt. Grund: Im eigentlichen neuen Schulgebäude wird übergangsweise für zwei Jahre die komplette Grundschule Karl-Sittler-Straße ausgelagert – für die Zeit des Abbruchs und Neubaus in Poing-Süd. Hierfür hat die Gemeindeverwaltung zusammen mit dem Landratsamt und der Polizei ein Konzept erstellt zur Beförderung der Schüler aus dem alten Teil der Gemeinde (wir berichteten). Um Kosten zu sparen, einigte man sich darauf, die vier bis fünf Busse erst dann einzusetzen, wenn der Regelverkehr für die anderen Schulen bereits beendet ist. Demzufolge muss die Gemeinde nicht zusätzlich Busse ordern.

Damit dies klappt, beginnt der Unterricht am Bergfeld erst um 8.15 Uhr. Sowohl für die Grundschüler der Karl-Sittler-Straße als auch für jene, die die Basis für die neue Schule bilden. Für die ersten zwei Jahre werden sie in den Räumen der Kindertagesstätte, die zeitgleich neben dem neuen Schulgebäude entsteht, unterrichtet. Wer Schulleitung wird, steht noch nicht fest.

Damit Eltern wegen des verspäteten Unterrichtsbeginns nicht in organisatorische Schwierigkeiten mit dem eigenen Beruf geraten, wird die Gemeinde für eine Frühbetreuung der Grundschüler sorgen. Das sagte Bürgermeister Albert Hingerl auf Nachfrage unserer Zeitung. Die Gespräche über die genauen Uhrzeiten sowie darüber, wer die Betreuung durchführt, laufen derzeit. Darüber hinaus werde man sich mit der neuen Schulleitung, die am 1. August die Arbeit aufnimmt, abstimmen. Bis dahin heißt es für Eltern der Sprengelschüler der Jahrgangsstufen 1 bis 4: abwarten.

Die Schuleinschreibung für alle ersten Klassen in Poing-Nord findet in der Anni-Pickert-Schule statt, informierte Rektorin Luitgard Stephan-Wagenhäuser bei einem Eltern-Infoabend. Und: „Die Lehrerinnen unserer jetzigen 1e und 1f sowie der 3e und 3f gehen mit ihren Klassen in die neue Schule mit.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Des einen Lust, des anderen Frust
Hundehalter in Poing benutzen weniger Kottüten für ihre Vierbeiner als rechnerisch notwendig. Zu diesem Ergebnis kommt die Gemeindeverwaltung anhand einer Statistik zu …
Des einen Lust, des anderen Frust
Elternbeiräte werden aktiv
Jetzt setzen sich Elternbeiräte gegen ein Bürgerbegehren um den  Jahnsportplatz zur Wehr. Sie starten eine Unterschriftenaktion.
Elternbeiräte werden aktiv
Nach dem Tod wird‘s eng
In Frauenneuharting wird der Platz auf den Friedhöfen knapp. Jetzt ist ein weiterer Gottesacker im Gespräch.
Nach dem Tod wird‘s eng
Er wird Ebersbergs neuer Polizeichef
Ulrich Milius (55), bisher Chef der Polizei in Dorfen (Lk. Erding) wird neuer Leiter der Polizeiinspektion Ebersberg. Er tritt seinen Dienst am 1. November an.
Er wird Ebersbergs neuer Polizeichef

Kommentare