+
Gut besucht war nicht nur das Café Station bei der Langen Nacht der Musik in Poing.

Nacht der Musik

40 Gruppen an 30 Spielorten

Von Klassik bis Soul: Alles war dabei bei der vierten Auflage der „Langen Nacht der Musik“ in Poing.

Poing – Wie vielfältig Musik sein kann, wurde am Samstag bei der „4. Langen Nacht der Musik“ im Gemeindegebiet Poing mehr als deutlich. An über 30 Veranstaltungsorten wurde von mehr als 40 Gruppen, Ensembles und Solisten ein extrem vielseitiges Programm geboten: von Volksmusik bis Klassik, Rock bis Soul. Und das alles bei freiem Eintritt. Auf Wunsch konnten die Gäste alle Bühnen und Locations im eigens von der Gemeinde gecharterten Shuttlebus in bequemer Weise erreichen.

Manche Besucher zeigten sich von der enormen Vielfalt an Angeboten nahezu überfordert, andere hatten sich nur ein paar Stationen gezielt herausgepickt.

Enorme musikalische Vielfalt

Neben den üblichen Veranstaltungsorten für kulturelle Veranstaltungen gab es auch ungewöhnliche Auftrittsorte. So trat etwa das Ensemble „Funkenflug“ im BayWa Baumarkt auf. Hier schätzen die Zuhörer besonders die bequemen Sitzmöbel aus dem Gartensortiment. In den Werkstätten der Bayerischen Staatsoper waren nacheinander „Toms and the Wolf Gang“ und die bekannten „Cellarfolks“ zu hören. Mitten im Citycenter II war das „Jonas Frank Trio“ wegen Ausfalls eines Aktiven nur zu zweit zu hören. Und im Container der ARGE Poing am Bergfeld spielte Rudi Reiner mit seiner Ziehharmonika auf.

Während draußen auf der Hauptstraße in Poing Süd bis zur Dämmerung die Musikkapelle Poing mit ihren Klängen unterwegs war, rockte drinnen in der „Café Station“ im voll besetzten Veranstaltungsraum Nico Sücker aus Hohenlinden mit seinem Partner in Elvis-Manier seine Zuhörer.

Wesentlich ruhiger ging es im Café Seniorenzentrum zu, hier sorgten die „Lorenzi-Musi“ und Peter Vomberg für Stimmung.

Karaoke bei Orth/Wette

Mitsingen bzw. Vorsingen war das Motto im Eichenweg 6, denn bei Orth/Wette stieg die ultimative „Karaoke Night“. Hier hatten Talente jeden Alters bis Mitternacht Gelegenheit, aus insgesamt 33 000 Songs ihren Lieblingshit herauszusuchen und vorzutragen. „Für später hat sich noch eine Junggesellenrunde angesagt, die sind noch auf dem Oktoberfest beim Vorglühen“, verriet Veranstalter Karl Orth. Ob schön oder laut, bei Karaoke spielt das keine Rolle. Trotz Oktoberfestes feierten die Poinger und ihre Gäste ihre „Lange Nacht“ mit großer Begeisterung. Das Kulturreferat mit Birgitta Nagel hatte einmal mehr ein gigantisches Programm auf die Beine gestellt.  dul

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ebersberger Wirt: „Der hygienische Aufwand ist enorm“
Korbinian Kugler über die Öffnung des Innenbereichs seines Wirtshauses: Wegen der Abstandsregeln kann er nur 50 Prozent seiner Plätze anbieten. 
Ebersberger Wirt: „Der hygienische Aufwand ist enorm“
Jugendliche starten Petition: Pumptrack für Poing
Auf die Frage, was es in Poing an Freizeitmöglichkeiten für Jugendliche gibt, fällt die Antwort mau aus. Zwei Jugendliche wollen was dagegen tun und hoffen auf einen …
Jugendliche starten Petition: Pumptrack für Poing
Corona-Ausbruch bei Unternehmen im Münchner Umland - 19 neue Corona-Fälle
Den ersten Fall gab es bereits im März. Großangelegte Tests gab es erst einen Monat später. Ergebnis: 81 Infizierte. Nun hat die Firma erneut Abstriche gemacht.
Corona-Ausbruch bei Unternehmen im Münchner Umland - 19 neue Corona-Fälle
Coronavirus im Landkreis Ebersberg: +++7-Tages-Inzidenz sinkt auf 2+++
Coronavirus im Landkreis Ebersberg: Infizierte, Hintergrundberichte, Hinweise - hier gibt es die wichtigsten Entwicklungen zur Krise im Live-Ticker.
Coronavirus im Landkreis Ebersberg: +++7-Tages-Inzidenz sinkt auf 2+++

Kommentare