+
Trinkwasser wird im Versorgungsgebiet Münchner Osten teurer.

Wasserversorgung München-Ost

Trinkwasser wird teurer

Poing - Neue Leitungen, neue Brunnen: Wasserversorgung ist teuer. Deshalb dreht die „gKU VE München-Ost“ jetzt an der Preisschraube. 

Poing – Jederzeit eine gesicherte Versorgung mit ausreichend und qualitativ hochwertigem Trinkwasser, die Einhaltung strenger Grenzwerte, umfassende Überwachung der Qualität, der Bau und Betrieb sowie die kontinuierliche Pflege des Rohrnetzes – das alles ist nicht zum Nulltarif zu haben. Das mussten auch die Bürgermeister der Trägergemeinden beim „gKu VE München Ost“ erkennen. In ihrer Sitzung jetzt im Dezember entschieden sie sich im Sinne einer zukunftssicheren Daseinsvorsorge für eine Erhöhung des Trinkwasserpreises von bisher 91 Cent auf 1,28 Euro pro Kubikmeter. An das Versorgungsunternehmen sind die Gemeinden Anzing, Aschheim, Egmating, Feldkirchen, Finsing, Grasbrunn, Kirchheim, Kirchseeon, Oberpframmern, Pliening, Poing, Vaterstetten und Zorneding angeschlossen.

„Über Jahre wurde versucht, die Trinkwassergebühr für den Bürger günstig zu halten. Nun erfolgt ein Sprung, der unumgänglich und auf lange Sicht eine Gebührenstabilität bewirken soll, sodass die Last und die Kosten einer gesicherten Versorgung nicht auf den Schultern der zukünftigen Generationen abgeschoben werden“, begründet Vorstand Thilo Kopmann die Gebührenerhöhung. Projekte mit vielen Bausteinen stünden an. Durch die Belastung von Pflanzenschutzmittel mussten im Jahre 2006 außerdem drei Brunnen stillgelegt werden. Zwei in Betrieb befindliche Brunnen übernehmen die Versorgung.

Um auch zukünftig zu jederzeit eine gesicherte Versorgung von rund 4,7 Mio. Kubikmeter pro Jahr zu gewährleisten, sei eine Standortsuche und der Bau eines weiteren Brunnens unumgänglich, so Kopmann weiter. Bei den 60 Jahre und auch teilweise noch älteren Leitungen bestehe ein enormer Sanierungsbedarf, der zukünftig noch weiter forciert werden müsse.

Bayerische Haushalte zahlten im Jahr 2013 durchschnittlich 1,45 Euro für einen Kubikmeter Trinkwasser (Bay. Landesamt für Statistik). In den umliegenden Gemeinden bewegen sich die aktuellen Gebühren zwischen 90 Cent und 1,53 Euro, wobei neue Kalkulationen bei vielen Gemeinden anstehen.

Kopmann: „Der neue Wasserpreis des gKu VE München Ost mit 1,28 Euro pro Kubikmeter bewegt sich im mittleren Preissegment – das Leitungswasser hat eine gute Qualität – wird strenger kontrolliert als zum Beispiel natürliche Mineralwasser – und bleibt weiterhin gegenüber dem Preis von Mineralwasser unsagbar günstig.“  ez

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zorneding: Das Runde muss durchs Runde
„Das macht richtig Spaß“, freut sich Niclas (11). „Aber manche Bahnen sind schon schwer.“ Wie beispielsweise die mit dem gemauerten Brunnen, in den der Fußball gelupft …
Zorneding: Das Runde muss durchs Runde
Mehr Auslauf am Schlittenberg
Im Bergfeldpark, nahe des Monopteros‘, wird derzeit das Biotop verkleinert. Damit im Winter die Schlittenfahrer dort mehr Auslauf haben. 
Mehr Auslauf am Schlittenberg
„Charly“ und sein Wirtshaus 
Die Traditionsgaststätte „Zur alten Post“ in Parsdorf, ehemals im Eigentum der katholischen Kirche, hat einen neuen Besitzer. Der ist im Ort kein Unbekannter. Karl …
„Charly“ und sein Wirtshaus 
Augenzeuge der Vergewaltigung: „Keiner hat geholfen“
Sechs Tage nach der Gruppen-Vergewaltigung eines Mädchens (16) im Ortskern von Höhenkirchen-Siegertsbrunn sitzt nun auch der dritte Täter in U-Haft.
Augenzeuge der Vergewaltigung: „Keiner hat geholfen“

Kommentare