+
Aufgepasst: Während am City Center die Parkraumüberwachung abgeschaffen worden ist, besteht sie auf den Parkplätzen vor dem Vauhaus weiterhin. Am Dienstagabend gab’s dort wieder Strafzettel über 30 Euro. 

Vauhaus

Hier wird weiter kontrolliert

  • schließen

Am City Center sind die Parkkontrollen abgeschafft worden, am Vauhaus allerdings nicht. Dienstagabend gab‘s dort wieder Strafzettel in Höhe von 30 Euro.

Poing – Große Verwunderung am frühen Dienstagabend: Einige Autofahrer, die gegen 18 Uhr vor dem Ärzte- und Geschäftszentrum Vauhaus in Poing geparkt hatten, haben einen Strafzettel über 30 Euro bekommen. Weil sie entweder keine Parkscheibe eingelegt oder die Parkzeit von 90 Minuten überschritten hatten. Ausgestellt sind die Strafzettel von jener Firma Park & Control, die bis vor Kurzem die Parkraumüberwachung rund um die beiden City Center durchgeführt hatte. Diese wurde nach zwei Jahren wieder abgeschafft – am Vauhaus allerdings nicht. Dort werden die 26 Parkplätze vor dem Gebäude weiterhin von dem Unternehmen kontrolliert. Das bestätigt Walter Kaltenberger, Verwalter des Vauhauses.

Wie berichtet, hat die Eigentümerin der beiden City Center die Parkplatzkontrolle wieder eingestellt – nach vielen und teilweise massiven Beschwerden aus der Bevölkerung. Immer wieder war die Überwachung Thema im Gemeinderat und in der Verwaltung. Ende vergangener Woche teilte Bürgermeister Albert Hingerl mit, dass die Parkplatzkontrolle beendet worden ist. Wer keine Parkscheibe bzw. die Parkzeit überschritten hatte, wurde mit 30 Euro bestraft. Eigentümerin bzw. Betreibergesellschaft des City Centers hatten die Überwachung damit begründet, dass die privaten Parkplätze vor den Einkaufszentren sowie in den Parkhäusern häufig von Dauerparkern (insbesondere S-Bahnpendler) belegt würden.

Genau aus diesem Grund sei die Kontrolle auch am Vauhaus eingeführt worden, berichtet Verwalter Kaltenberger: „Teilweise waren es Autos, die über Tage und Wochen hinweg abgestellt waren.“ Für die Ärzte und Geschäfte ein untragbarer Zustand, zumal es sich um private, dem Vauhaus eigene Parkplätze handle. „Wir sehen keine andere Möglichkeit als die Überwachung“, sagt Walter Kaltenberger. Diese gelte lediglich für die 26 Stellplätze direkt vor dem Gebäude. Im gegenüber liegenden Parkhaus gehören 18 weitere zum Vauhaus – dort werde nicht überwacht.

Auf noch etwas macht Kaltenberger aufmerksam: Mit der Firma Park & Control sei eine Karenzzeit von fünf Minuten vereinbart. Erst wer länger sein Auto ohne Parkscheibe parkt, erhalte einen Strafzettel. „Wer schnell zum Bäcker oder in die Apotheke geht, um kurz was zu holen, kann das tun“, so Kaltenberger. Im Gegensatz zum CityCenter werde das Vauhaus die Überwachung beibehalten.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis Ebersberg: Polizei sprengt Grillfeier +++114 Infizierte+++
Coronavirus im Landkreis Ebersberg: Infizierte, Hintergrundberichte, Hinweise - hier gibt es alle Entwicklungen zur Krise im Live-Ticker.
Coronavirus im Landkreis Ebersberg: Polizei sprengt Grillfeier +++114 Infizierte+++
Kommunalwahl 2020 im Landkreis Ebersberg: Ergebnisse der Stichwahlen
Die Ergebnisse der Kommunalwahl 2020 im Landkreis Ebersberg: Landrat, Bürgermeister, Gemeinderäte und Kreistag im Überblick.
Kommunalwahl 2020 im Landkreis Ebersberg: Ergebnisse der Stichwahlen
Stichwahl im Landkreis Ebersberg: Live-Ticker +++Sensation in Egmating, Amtswechsel in Grafing+++
Am 29. März ist Stichwahl in mehreren Kommunen. Ab 18 Uhr wird ausgezählt. Alle Ergebnisse, News und Reaktionen lesen Sie hier live im Ticker.
Stichwahl im Landkreis Ebersberg: Live-Ticker +++Sensation in Egmating, Amtswechsel in Grafing+++
Brilmayer entschuldigt sich in aller Form: Es war ein Fehler
Ebersbergs Bürgermeister Walter Brilmayer (CSU) hat Wahlsieger Uli Proske (SPD) gratuliert. Gleichzeitig entschuldigte er sich für seine Wahlkampf-Aktion.
Brilmayer entschuldigt sich in aller Form: Es war ein Fehler

Kommentare