+
Freie Fahrt herrscht ab September im Westring – allerdings nicht den ganzen Tag, sondern Montag bis Freitag in der Früh. Der Gemeinderat hat beschlossen, dass in der „Morgenspitze“ ein temporäres Halteverbot eingeführt wird. 

verkehrspolitik 

Westring bekommt Halteverbot

  • schließen

Mit Blick auf den Mehrverkehr im Westring ab September hat der Gemeinderat Poing nun beschlossen, dass dort ein zeitlich begrenztes Halteverbot eingerichtet wird. Dieses soll in den morgendlichen Spitzenzeiten gelten.

Poing – Wenn ab dem ersten Schultag, 12. September, die Kinder der Grundschule Karl-Sittler-Straße von Poing-Süd in die neue Schule am Bergfeld transportiert werden, wird es auf der Bergfeldstraße und dem Westring zu stärkerem Verkehr kommen. Insbesondere in der Früh, wenn die insgesamt rund 300 Schüler mit Shuttle-Bussen oder Privatautos gebracht werden. Um zeitliche Verzögerungen und einen fließenden Verkehr zu gewährleisten, hat der Gemeinderat in seiner Sitzung am Donnerstagabend einstimmig beschlossen, dass für den Westring ein temporäres Halteverbot angeordnet wird. Dieses soll laut Verwaltung auf beiden Seiten der Straße eingerichtet werden, zunächst von Montag bis Freitag in der so genannten „Morgenspitze“. Der genaue zeitliche Umfang müsse noch mit der Polizei abgestimmt werden, informierte der für den Verkehr zuständige Hauptamtsleiter im Rathaus, Jürgen Rappold. „Ein temporäres Halteverbot harmonisiert die nachvollziehbaren Interessen der Anlieger mit den Erfordernissen an die Sicherheit und Leichtigkeit des Verkehrs. Die Maßnahme ist daher aus Sicht der Verwaltung auch verhältnismäßig“, fasste Rappold zusammen.

Wie die Verkehrssituation im Westring langfristig, nach den zwei Jahren, in denen die Grundschule Karl-Sittler-Straße in die Schule an der Bergfeldstraße ausgelagert ist, aussehen wird, darüber sollen sich auf Beschluss des Gemeinderates die Verwaltung und Planer Gedanken und später Vorschläge machen. Beispielsweise über den Bau von Radwegen nördlich und südlich des Westrings, sowie der Errichtung einer Ampelanlage an der Einmündung zur Plieninger Straße.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Erdbeben beschädigt Poinger Schule
Nicht nur Privatpersonen haben nach dem Erdbeben vom Samstag, 9. September, frische Schäden an ihren Häusern und Wohnungen festgestellt, sondern auch das Landratsamt.
Erdbeben beschädigt Poinger Schule
Magdalena aus Ebersberg
Ein Schwesterchen haben Johanna (5) und Michael (2) bekommen – und alle sind überglücklich. Magdalena ist das dritte Kind von Christina und Michael Winhart aus Ebersberg …
Magdalena aus Ebersberg
Kiosk wird größer und ansehnlicher
Schöner und gemütlicher: Das soll der neue Kiosk am Poinger Badesee sein. Betreiber Jans Mende will bis zur nächsten Badesaison umbauen und erweitern.
Kiosk wird größer und ansehnlicher
Das „Straßerl“, das zum Bauwerk wurde
Die Grafinger Ostumfahrung ist am Mittwoch feierlich eröffnet worden. Es gab Gesten, Seitenhiebe und die Mahnung zur Verkehrswende.
Das „Straßerl“, das zum Bauwerk wurde

Kommentare