+
Wer hat die strammsten und schönsten Wadln? Beim Poinger Volksfest wird erstmals das „Wiesn-Wadl“ gewählt. Kandidaten können sich ab sofort bewerben.

Volksfest Poing

Die Wiesn-Wadl-Wahl

  • schließen

Weltpremiere auf dem Poinger Volksfest: Erstmals findet dort die Wahl zum „Wiesn-Wadl“ statt. Mitmachen können Männer ab 18 Jahren, die Bewerbungsphase läuft.

PoingPoinger Volksfest-Madln gibt es bereits drei: Regina Miethaner (sie wurde 2014 gekürt), Maria Lindner (2016) und das amtierende Madl Nici Edlfurtner. Heuer gibt es auf dem Volksfest keine Madl-Wahl, sondern eine Wadl-Wahl. Richtig gelesen: Die Volksfestwirte Manuel Scheyerl und Stefan Staudinger präsentieren in Kooperation mit der Poinger Privatinitiative „Weltstadtvorstadt mit Herz“ (WSVSmH) die Aktion „Poinger Wiesn-Wadl“. Eine Weltpremiere!

Gesucht werden die strammsten Wadln des Landes. Aufgerufen zum Mitmachen sind alle Männer ab 18 Jahren aus Poing und Umgebung. Die Bewerbungsphase läuft ab sofort und endet am Mittwoch, 4. Juli. Anschließend werden die Kandidaten anhand einer Bildergalerie im Internet und auf Facebook (auf den Seiten des Poinger Volksfestes und von „Weltstadtvorstadt mit Herz“) vorgestellt und jeder hat die Möglichkeit, für seinen Favoriten zu stimmen.

Die drei Bewerber, die die meisten Stimmen erhalten, kommen ins große Finale. Das steigt am Donnerstag, 12. Juli, um 19 Uhr im Festzelt. Eine Jury (die drei Poinger Volksfest-Madln sowie Ryan-Gosling-Double Ludwig Lehner) wird den Auftritt der Burschen und deren Wadln beurteilen, außerdem müssen die Finalisten sich noch in sportlich-strammen Wettbewerben messen. Ebenfalls ein wichtiger Kritikpunkt für den Sieg: Die Lautstärke des jeweiligen Fanclubs. Das wird eine Gaudi!

Auf die Finalisten warten folgende Preise: Der Sieger erhält 50 Liter Freibier, der Zweitplatzierte 30 und der Dritte 20 Liter – gesponsert von der Privatbrauerei Schweiger Markt Schwaben, die auch das Festbier braut. Außerdem gibt’s von Trachten Redl Landsham Gutscheine für Wadlstrümpfe.

Kandidaten, die das „Poinger Wiesn-Wadl“ werden wollen, können ihre Bewerbung ab sofort einsenden. Per E-Mail an die Adresse wsvsmh@yahoo.com, Betreff: „Wiesn-Wadl“. Dahinter verbirgt sich die Poinger Privatinitiative „Weltstadtvorstadt mit Herz“, die in Kooperation mit dem Volksfest die Aktion auf die Beine gestellt hat. Die Bewerber müssen mindestens 18 Jahre alt sein. In der Bewerbungs-Mail bitte Namen und Wohnort angeben sowie ein paar Zeilen darüber schreiben, warum ausgerechnet diese Wadln die strammsten und schönsten im Lande sind und „Poinger Wiesn-Wadln“ werden müssen. Dazu zwei Fotos mitschicken – ein Porträtbild des Kandidaten sowie ein Foto von seinen Wadln. Bewerbungsschluss ist Mittwoch, der 4. Juli.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Spaß muss sein, aber kein Bespaßungsverein
Mit seinen fast 500 Mitgliedern gehört der VdK-Ortsverband Markt Schwaben wirklich nicht zu den Kleinvereinen im Ort.
Spaß muss sein, aber kein Bespaßungsverein
„Engagiert euch, sonst machen es andere“
21 Schülerinnen und Schüler der Mittelschule Aßling besuchten in Begleitung ihres Lehrers den Bayerischen Landtag in München.
„Engagiert euch, sonst machen es andere“
Vorleserin im Buchladen vor großer Runde
Wieder einmal war der Buchladen Vaterstetten bis auf den letzten Platz besetzt, als Vorleserin Ulrike Wolz dort ausgewählte Roman-Neuerscheinungen vorstellte.
Vorleserin im Buchladen vor großer Runde
Nach Unfall zugeschlagen - Wildwest in Steinhöring
Zwei kaputte Autos, anschließend ein Faustschlag. Das Osterfest ist damit gründlich verdorben. 
Nach Unfall zugeschlagen - Wildwest in Steinhöring

Kommentare