Wildpark in Poing
+
Hirsche, Bären und andere Wildtiere gibt es im Wildpark Poing. Auch ein TV-Star sah sich die Tiere am Wochenende an.

Freizeitbeschäftigung im Lockdown

Kurz vor der Notbremse: TV-Star taucht in bayerischem Wildpark auf - „Mutti muss an die frische Luft“

  • Franziska Konrad
    vonFranziska Konrad
    schließen

Das freie Wochenende nutzte eine bekannte TV-Moderatorin für einen Ausflug ins Münchner Umland: Sie besuchte den Wildpark Poing - und veröffentliche hinterher auf Instagram ein paar Schnappschüsse.

Poing - Während des Corona-Lockdowns kann einem schon mal die Decke auf den Kopf fallen. Ausflüge und Spaziergänge an der frischen Luft können in solchen Zeiten wahre Wunder bewirken. Im Wildpark Poing (Landkreis Ebersberg) gab es am Wochenende prominenten Besuch. Dort tobte sich TV-Star Annemarie Carpendale (höchstwahrscheinlich mit Söhnchen Mads) auf dem Spielplatz aus. Mit einem launigen Spruch - inklusive ein paar Schnappschüssen - lässt die Fernsehmoderatorin auch ihre Fans auf Instagram an dem Ausflug teilhaben.

Kurz vor dem Eintreten der Notbremse: Annemarie Carpendale besucht Wildpark in Poing

„...gestern durfte Mutti endlich mal wieder zum Anbaggern raus“, mit diesen Worten postet Carpendale Fotos, die sie in vollem Einsatz auf einem Spielzeugbagger zeigen. Ergänzt wird der Beitrag der Wahlmünchnerin unter anderem mit den Hashtags #muttimussandiefrischeluft #lockdown #lastchance #wildparkpoing.

Da die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Ebersberg drei Tage in Folge über 100 lag, traten ab Sonntag die Notbremse-Regeln in Kraft. In diesem Zug müssen auch Ausflugsziele wie der Wildpark wieder schließen.

Prominenter Besuch: Annemarie Carpendale amüsierte sich am Wochenende im Wildpark in Poing.

Bei Carpendales Followern kommen die Bilder gut an. „Gut, dass ihr es gestern noch ausgenutzt habt“, kommentiert etwa ein User. „So schön dort. Ich freue mich, wenn wir auch wieder hinkönnen“, „Poing ist mega schön 😊 viele Grüße aus Schleswig-Holstein“, schreiben andere.

Wie lange der Poinger Wildpark geschlossen bleiben muss, hängt weiter von der Inzidenz im Landkreis ab. Liegt dieser Wert drei Tage hintereinander unter 100, fällt am zweiten Tag nach den drei Tagen die Notbremse wieder weg.

Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem neuen, regelmäßigen Ebersberg-Newsletter.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare