+
Zwischen Haupt- und Poststraße soll ein Wohn- und Geschäftshaus entstehen.

Wohnhaus mit Tagesmutter

  • schließen

Poing - Auf einem seit Jahrzehnten freien Grundstück an Poings Hauptstraße soll ein dreistöckiges Wohn- und Geschäftshaus mit Tiefgarage entstehen. Im Erdgeschoss sind Räume für eine Tagesmutter geplant sowie ein Feinkostladen.

Im Bebauungsplan für diesen Bereich ist das Grundstück als „Mischgebiet“ ausgewiesen, bedeutet: Neben der Wohnnutzung muss auch Gewerbe im Gebäude untergebracht sein. Diese Bedingung erfüllen die Eigentümer und Antragsteller für das Vorhaben, das jetzt im Bauausschuss des Gemeinderates Poing auf den Tisch kam. Der Ausschuss erteilte das gemeindliche Einvernehmen, die Planungen dürfen fortgeführt werden, aus Sicht der Gemeinde Poing spricht nichts gegen den Bau.

Auf dem Grundstück, auf welchem beim Straßenfestival stets die „Familienwiese“ ihren Platz hat, soll ein Wohn- und Geschäftshaus mit Erdgeschoss und drei Stockwerken entstehen. Wohnen oben, Gewerbe in der Ebene. Laut Antrag soll im Erdgeschoss eine Tagesmutter für die Betreuung von bis zu sechs Kindern Platz finden; daneben ist ein Feinkostladen geplant. Die Stockwerke 1, 2 und das Dachgeschoss sind für Wohnungen vorgesehen.

Laut Bauamt ist für dieses Vorhaben der Nachweis von insgesamt 16 Stellplätzen zu erbringen. Dem Plan zufolge kommen die Antragsteller auf insgesamt 21 Parkplätze: sieben oberirdisch entlang der Hauptstraße, ein Garagenstellplatz sowie 13 Plätze in einer Tiefgarage unter dem Wohn- und Geschäftshaus.

Bis auf zwei Ausnahmen hält sich der im Rathaus eingereichte Antrag samt Plan an die Vorgaben der Gemeinde. Für die davon abweichende Dachgaubenfläche (Breite: 11,77 Meter statt 8,67 Meter) und die Änderung der Parkplatzflächen und der Tiefgaragenzufahrt vor und neben dem Gebäude hat der Bauausschuss sein Einvernehmen erteilt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Flüchtlinge beenden Hungerstreik vor dem Ebersberger Landratsamt
Die Flüchtlinge, die vor dem Ebersberger Landratsamt in einen trockenen Hungerstreik getreten waren, haben diesen am Samstag beendet. Zuvor hatte eine …
Flüchtlinge beenden Hungerstreik vor dem Ebersberger Landratsamt
Poinger Polizei schnappt Autoknackerin (18) auf frischer Tat
Bei ihrem fünften Pkw-Aufbruch ist  eine 18-jährige Frau am Freitag gegen 0.45 Uhr von der Polizei geschnappt. Sie machte sich gerade im Ortsteil Grub über einen …
Poinger Polizei schnappt Autoknackerin (18) auf frischer Tat
Telekom: Der Ärger geht weiter
Der Ärger mit dem Festnetz- und Internetkonzern geht in die nächste Runde. Es geht um unseriöse Hausbesuche, Leitungsblockade und um unverschämte Mitarbeiter am Telefon. 
Telekom: Der Ärger geht weiter
Bald kann’s losgehen
Gute Nachricht für alle Fitnessfreunde: Im Poinger Sportpark stehen die ersten Geräte für den Trimm-Dich-Pfad. Die offizielle Eröffnung soll Ende Juni erfolgen, …
Bald kann’s losgehen

Kommentare