Justitia
+
Das Jugendschöffengericht hat einen 21-jährigen Arbeitslosen zu acht Monaten auf Bewährung verurteilt.

Bewährungsstrafe für 21-Jährigen

Zigarettenstreit am Poinger Bergfeldsee: Schläge, Tritte, Gerichtsurteil

  • Armin Rösl
    vonArmin Rösl
    schließen

Am Poinger Bergfeldsee ist ein Streit um Zigaretten eskaliert: ein Jugendlicher soll auf andere eingeschlagen haben. Jetzt war die Gerichtsverhandlung, Urteil: Bewährungsstrafe.

  • Schläge und Tritte bei Geburtstagsfeier am Bergfeldsee Poing
  • Streit um Zigaretten eskaliert
  • Täter jetzt vor Gericht und verurteilt

Acht Monate Jugendstrafe auf Bewährung (Bewährungszeit: drei Jahre); Auflagen: 50 Stunden Sozialdienst, ein Jahr Alkoholverbot, Teilnahme an Alkoholberatung und Antiaggressionstraining. So lautet das Urteil für einen 21-jährigen Arbeitslosen aus Kirchheim (Kreis München), der am Mittwoch vom Jugendschöffengericht am Amtsgericht Ebersberg wegen vorsätzlicher Körperverletzung schuldig gesprochen worden ist. Die Taten geschahen bereits vor eineinhalb Jahren am Bergfeldsee in Poing.

Ungebetener Besuch bei Geburtstagsparty

Dort hatten am 19. April 2019 mehrere Jugendliche eine Geburtstagsparty gefeiert, als gegen 1.30 Uhr in der Nacht drei weitere Jugendliche hinzukamen. Zwei von ihnen, damals 19 Jahre alt, wurden hinterher wegen vorsätzlicher Körperverletzung angeklagt: der heute Arbeitslose aus Kirchheim sowie ein ebenfalls arbeitsloser 21-Jähriger aus Feldkirchen (Kreis München).

Täter aus Kirchheim und Feldkirchen

Laut Anklage soll der Kirchheimer bei den Feiernden nach Zigaretten gefragt haben. Als dies zweimal verneint worden war, habe er einen Jugendlichen zweimal mit der Faust ins Gesicht geschlagen, einen anderen einmal. Der Feldkirchner soll eines der Opfer getreten haben.

Einiges an Alkohol im Spiel

Zu Beginn der Verhandlung ließen die beiden Angeklagten durch ihre Verteidiger die ihnen vorgeworfenen Taten bestreiten. Nachdem anschließend mehrere Zeugen ausgesagt hatten (ein Teil von ihnen gab zu, damals Alkohol getrunken zu haben und sich nicht mehr detailliert an die Auseinandersetzung erinnern zu können), ergab sich für den Vorsitzenden Richter Markus Nikol und den beiden Schöffen das Bild, dass es Streit wegen Zigaretten gegeben hat und zugeschlagen worden war.

21-Jähriger mit einigen Vorstrafen und vier Wochen Jugendarrest

Nach Rücksprache mit den Verteidigern räumten beide Angeklagten schließlich die ihnen vorgeworfenen Schläge bzw. Tritte ein. Weil der 21-Jährige aus Kirchheim bereits einige Vorstrafen hat und schon vier Wochen im Jugendarrest saß, verhängte das Jugendschöffengericht acht Monate Freiheitsstrafe auf Bewährung, inklusive Auflagen. Der zweite Angeklagte aus Feldkirchen muss 40 Sozialstunden ableisten.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Vaterstettener Schule steht unter Schock: Direktorin tot
Vaterstettener Schule steht unter Schock: Direktorin tot
Jetzt soll auch Ebersberg ein Fahrradstraße bekommen
Jetzt soll auch Ebersberg ein Fahrradstraße bekommen
Fasching 2021 in Grafing: TSV-Varieté, Usido und Lumpenball fallen aus - doch es gibt einen Ersatz-Plan
Fasching 2021 in Grafing: TSV-Varieté, Usido und Lumpenball fallen aus - doch es gibt einen Ersatz-Plan
Coronavirus im Landkreis Ebersberg: Aktuell 40 Infizierte - 7-Tage-Inzidenz steigt leicht
Coronavirus im Landkreis Ebersberg: Aktuell 40 Infizierte - 7-Tage-Inzidenz steigt leicht

Kommentare