Viele Menschen auf einer Straße
+
Gut 10.000 Besucher kommen jedes Jahr (wie hier 2019) zum Poinger Straßenfestival. Wegen Corona findet es auch heuer nicht statt.

Wegen Corona

Zum zweiten Mal: Poinger Straßenfestival abgesagt

  • Armin Rösl
    vonArmin Rösl
    schließen

Wieder wird es nichts mit der Jubiläumsveranstaltung: Nach 2020 ist das Poinger Straßenfestival auch für 2021 abgesagt. Das Organisationsteam aber gibt nicht auf.

Poing – 50 Marktbuden, drei Bühnen mit viel Livemusik und jede Menge Programm auf und neben der Hauptstraße: Das war das Poinger Straßenfestival im Jahr 2019. Wie jedes Jahr, waren gut 10 000 Besucherinnen und Besucher in der Hauptstraße gekommen, der längsten Partymeile weit und breit. Wegen der Corona-Pandemie bleibt sie, wie schon 2020, auch dieses Jahr geschlossen. Das hat Peter Keegan jetzt im Gespräch mit unserer Zeitung bestätigt.

Peter Keegan ist Mitbegründer des Straßenfestivals und Sprecher des Organisationsteams.

„Wir haben April“, sagt der Sprecher des Organisationsteams. Normalerweise müssten die Vorbereitungen auf Hochtouren laufen, Bands und Standbetreiber informiert und gebucht sein. Normalerweise findet das Poinger Straßenfestival immer am letzten Samstag im Juni statt. Doch wegen Corona ist seit über einem Jahr vieles nicht mehr. Nach 2020 hat das Organisationsteam das Straßenfestival auch für dieses Jahr abgesagt. „Hilft nichts. Dann feiern wir eben nächstes Jahr ganz groß“, blickt Peter Keegan optimistisch nach vorne.

Hilft nichts. Dann feiern wir eben nächstes Jahr ganz groß.

Peter Keegan, Sprecher des Organisationsteams

Optimistisch sei das gesamte Team, das von Anfang an aus ehrenamtlich engagierten Bürgerinnen und Bürgern besteht, erzählt der Sprecher. Die Motivation für die Organisation und Durchführung des 20. Straßenfestivals sei ungebrochen. Dann halt im nächsten Jahr.

Straßenfestival Poing: Organisation ehrenamtlich

Veranstalter des Straßenfestivals ist die Gemeinde Poing, die das ehrenamtliche Organisationsteam seit Beginn unterstützt. Ebenfalls mit im Boot ist die Arbeitsgemeinschaft der Bauträger und Investoren (ARGE) „Am Bergfeld“. Livemusik, Essens- und Getränkebuden sowie verschiedene Aktionen und Angebote insbesondere für Kinder und Familien haben das Poinger Straßenfestival zu einer sehr großen und sehr beliebten Veranstaltung gemacht. Die soll auch nach zwei Jahren Corona-Pause weiter bestehen, sagt Peter Keegan. Das Organisationsteam wolle und werde weitermachen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare