Beschlossene Sache: Die PPA-Busse fahren ab 2014 auch an Samstagen ab dem Poinger S-Bahnhof durch die Gemeinden Poing, Pliening und Anzing. foto: dz

Poing, Pliening, Anzing: Ampel steht auf Grün für Busverkehr an Samstagen

Poing - Die drei Gemeinden Poing, Pliening und Anzing, die im kommunalen Nahverkehrsverbund PPA zusammengeschlossen sind, haben sich für die Ausweitung des Busangebotes entschieden.

Dem von der Gemeinde Poing initiierten Vorhaben, den kommunalen öffentlichen Nahverkehr in den Gemeinden Poing, Pliening und Anzing auf Samstage auszudehnen, steht nichts mehr im Wege. Nachdem der Poinger Gemeinderat hierfür seinen Segen erteilt hatte und Anzing dies ebenso tat (wir berichteten), hat nun der Gemeinderat von Pliening der Erweiterung zugestimmt. Damit kann der für den Fahrplan zuständige MVV ab 2014 Samstagsfahrten einplanen. Den Auftrag hierzu wird ihm die Gemeinde Poing erteilen, die bei den Nachbargemeinden um Zustimmung gebeten hatte. Bislang fahren die Busse im Verbund Poing, Pliening, Anzing (PPA) lediglich an Werktagen.

In der jüngsten Sitzung des Gemeinderates Pliening hat das Gremium einstimmig die Ausdehnung auf Samstage befürwortet. "Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 90.000 Euro pro Jahr, Pliening muss davon etwa 20.000 bis 25.000 Euro bezahlen", erläuterte Bürgermeister Georg Rittler den Anteil der eigenen Gemeinde.

Der jeweilige Kostenanteil errechnet sich aus der Größe der Kommune. Anzing ist mit einer geschätzten Summe zwischen 7500 und 10.000 Euro dabei, die restlichen rund 50.000 Euro pro Jahr muss Poing zahlen.

von Armin Rösl

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare