Über 100 machen mit

Poing - Längst zur Tradition geworden ist das Benefizkonzert in der katholischen Pfarrkirche St. Michael Poing, dessen Erlös für einen sozialen Zweck bestimmt ist.

Organisiert von den Musikfreunden Poing, deren Vorstandsteam jedes Jahr entscheidet, an wen die Spende dieses Mal gehen soll. „Wir haben uns heuer für den Hospizverein in Ebersberg entschieden“, verkündete die Vorsitzende Claudia Zörnweg beim Konzert am Sonntag. Über 100 Poinger Musiker und Sänger waren in der Pfarrkirche, um die Besucher zu erfreuen: das Akkordeonorchester „accordeonissimo“ (Leitung: Monika Sauer), der Kirchenchor St. Michael (Leitung: Angelika Tasler), ein Klarinettenquartett der Musikkapelle Poing (Leitung: Magdalena Grill), der Feuerwehrchor Poing (Leitung: Gerhard Fischer), die Aubergmusi und die Trommelgruppe „Jankara“ unter der Leitung von Tola Sholana. Zwischendurch berichtete Poings Zweiter Bürgermeister Franz Langlechner, was mit den Spendengeldern vom vergangenen Jahr gemacht wurde: Damit seien die neu angekommenen Asylbewerber unterstützt worden. Das Benefizkonzert vom vergangenen Sonntag habe exakt 1412,56 Euro an Spenden eingebracht, berichten die Organisatoren. Das Geld geht 1:1 an den Hospizverein Ebersberg. Text und Foto: dul

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

FDP: Bürgermeisterkandidat auf Platz 3
Mit zwölf Kandidatinnen und Kandidaten geht die FDP Poing in die Kommunalwahl 2020. Spitzenkandidat ist nicht der Bürgermeisterkandidat.
FDP: Bürgermeisterkandidat auf Platz 3
40 Jahre Anni-Pickert-Schule: Ein Hoch auf uns!
Mit einem Festakt und mehr hat die Anni-Pickert-Schule am Dienstag ihren 40. Geburtstag gefeiert. Eine ehemalige Schülerin ließ mit ihrer Rede ganz besonders aufhorchen. 
40 Jahre Anni-Pickert-Schule: Ein Hoch auf uns!
Feuerwerk-Diskussionen: Jetzt spricht ein Pyrotechniker
Die Diskussionen um Feuerwerke reißen im Zusammenhang mit der Klimawandel-Debatte nicht ab. Hier die Sicht eines Pyrotechnikers.
Feuerwerk-Diskussionen: Jetzt spricht ein Pyrotechniker
Anlieger sagen: Grafinger Ostumfahrung hat Mängel
Anlieger aus dem Grafinger Ortsteil Engerloh üben erneut Kritik an der Ostumfahrung. Diese sei baulich nicht korrekt ausgeführt worden.
Anlieger sagen: Grafinger Ostumfahrung hat Mängel

Kommentare