+
Im kleinen Rahmen hat am 28. Februar, nach Michael Holzners letztem Gottesdienst als Poinger Pfarrer, ein Abschiedsfest stattgefunden. Für den 12. Juni organisiert der Pfarrgemeinderat eine große Dankesfeier.

Dankesfeier

Ex-Pfarrer kommt noch einmal zurück

  • schließen

Nach der überraschenden und kurzfristigen Abberufung von Poings Pfarrer Michael Holzner plant der Pfarrgemeinderat eine große Dankesfeier für und mit dem Geistlichen. Am 12. Juni soll jeder Gelegenheit bekommen, sich in festlichem Rahmen von Holzner verabschieden zu können.

Ganz so sang- und klanglos, wie es das Ordinariat getan hat, möchte der Pfarrgemeinderat Michael Holzner nicht verabschiedet wissen. Also hat das Gremium unter Vorsitz von Franz Hohl ein Fest auf die Beine gestellt, das am Sonntag, 12. Juni, stattfinden wird. „Die kurze Frist zwischen Bekanntgabe des bevorstehenden Wechsels und seines Inkrafttretens verhinderte, dass kirchliche und weltliche Organisationen, aber auch Einzelpersonen sich für Pfarrer Holzners Dienst in angemessener Weise bedanken konnten“, begründet Hohl das Vorhaben. Unter dem Titel „Dankesfeier für und mit Pfarrer Holzner“ soll die Möglichkeit gegeben werden, dies gebührend nachzuholen. Schließlich habe Michael Holzner über 18 Jahre lang Dienst in der Pfarrei St. Michael Poing getan und Eindruck hinterlassen.

Wie berichtet, hat das Ordinariat des Erzbistums München und Freising den Poinger Geistlichen im Februar strafversetzt, weil es bei einer Revision der Kassenbücher Unregelmäßigkeiten gegeben habe. Holzner selbst nahm die Schuld auf sich. Er habe bedürftigen Menschen in finanziellen Notsituationen kurzfristig geholfen. Die Revision fand bereits vor über einem Jahr statt, Anfang Februar 2016 gab das Ordinariat die Versetzung bekannt. Seit dem 1. März ist Michael Holzner Kaplan im Pfarrverband Neuaubing-Westkreuz. Mittlerweile ist er aus der Wohnung im Pfarrhaus ausgezogen.

Wenn er am 12. Juni zur Dankesfeier zurückkehrt, wartet auf Poings ehemaligen Pfarrer ein großes Programm. Dessen Rahmen hat der Pfarrgemeinderat nun abgesteckt. Um 10 Uhr findet ein Gottesdienst in der Pfarrkirche statt, anschließend begeben sich die Besucher in einem Zug zum Pfarrheim Rupert Mayer, wo es ein gemeinsames Mittagessen geben wird. Anschließend besteht für Gruppierungen und Vereine Gelegenheit, beispielsweise mit einer Vorführung an die Zeit mit Holzner zu erinnern. Wer sich hier einbringen und die weltliche Feier mitgestalten möchte, meldet sich per E-Mail beim Pfarrgemeinderat; die Adresse lautet info@pgr.st-michael-poing.de. Oder er kommt persönlich ins Pfarrbüro, Schulstraße 36 in Poing-Süd, wo es entsprechende Formulare gibt.

Dort liegen zudem Seiten auf für ein Erinnerungsbuch, das Michael Holzner am 12. Juni überreicht werden soll. Hierzu können Interessierte beitragen, in dem sie eine oder zwei Seiten abholen, gestalten und bis 30. Mai wieder abgeben. Damit das Buch rechtzeitig zur Feier fertig gebunden werden kann.

Armin Rösl

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gefahr für Autofahrer: Polizei erschießt flüchtigen Stier
Die Polizei musste am Dienstagnachmittag einen Stier erschießen, der drauf und dran war, auf die A 94 bei Anzing zu laufen. Er war zusammen mit anderen Tieren am …
Gefahr für Autofahrer: Polizei erschießt flüchtigen Stier
Moosacher Eltern sauer auf Gemeinde
Eltern, die ihre Kinder in der Moosacher Mittagsbetreuung „Mimo“ untergebracht haben, sind sauer auf Bürgermeister Eugen Gillhuber (CSU) und die meisten Gemeinderäte. So …
Moosacher Eltern sauer auf Gemeinde
Schluss mit dem Hochwasser
Gute Nachricht für die Anwohner der Gebrüder-Asam-Straße in Poing-Nord: Das Regenwasser-Kanalsystem wird erneuert.
Schluss mit dem Hochwasser
Jedes Kind bekommt einen Platz
Wir haben große Anstrengungen unternommen“, sagt Bürgermeister Georg Reitsberger. Nach aktuellem Stand der Anmeldungen könnten im kommenden Betreuungsjahr in …
Jedes Kind bekommt einen Platz

Kommentare